Täglich eine „neue Sau“

Der derzeitigen Bundesregierung ist offensichtlich jegliches Gespür für die arbeitenden Menschen in unserem Land abhanden gekommen. Jeden Tag wird durch die Regierenden eine „neue Sau durch´s Dorf getrieben“.
Nachdem der Bundesfinanzminister Peer Steinbrück erst gestern die Deutschen aufgefordert hat, auf Urlaubsreisen zu verzichten, verkündet der Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble heute, er werde das Gehalt der Beschäftigen in der Bundesverwaltung künftig erst am Ende des Monats auszahlen.
Damit will der Bundesinnenminister auch noch im November 2006 beginnen, so dass die Kolleginnen und Kollegen gerade in der Weihnachtszeit sechs Wochen auf ihr Geld warten müssen.
„ Wir haben den Eindruck, dass diese Regierung sich gerade die arbeitenden Menschen in unserem Land zum Hauptgegner ausgewählt hat. Wenn die Regierung nicht endlich begreift, dass die Wahrung der Interessen der arbeitenden Menschen auch zu ihrer Aufgabe zählt, wird sie letztendlich grandios scheitern. Wir erwarten, dass das Bundesministerium des Innern diese, unsere Kolleginnen und Kollegen im Tarifbereich benachteiligende Regelung zurücknimmt , so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei.

Share

Themenbereich: Aus dem Bezirksvorstand | Drucken