GdP: Fluggastkontrolle ist eine hoheitliche Aufgabe

Gespräch am Flughafen Frankfurt/M.Zu einem Gespräch am Flughafen Frankfurt / Main trafen sich die Vertreter der GdP, Josef Scheuring, Vorsitzender der GdP Bezirk Bundespolizei, Sascha Liedtke, stellv. Vorsitzender der GdP Kreisgruppe BPOLAMT FRA mit dem Vetreter der Flughafen AG, Arbeitsdirektor Herbert Mai.


Dabei stellten der Vertreter der Flughafen AG und die GdP Vertreter fest, dass die derzeit wieder öffentlich diskutierte Luftsicherheitsaufgabe klar und eindeutig eine hoheitliche Aufgabe ist.

Die 1993 von der damaligen Bundesregierung entschiedenen Privatisierung dieser Aufgabe, hat inzwischen zu unakzeptablen Verhältnissen für die Beschäftigten die an dieser Aufgabe arbeiten und für die Sicherheit geführt.

Die Gesprächspartner waren sich einig, dass die derzeitige Situation so nicht fortgeführt werden kann und für diese Aufgabe wieder ordentliche Rahmenbedingungen herzustellen sind.

Mai sagte den GdP Vertretern weiter seine Unterstützung bei der Schaffung neuer Räumlichkeiten für die Bundespolizei ( näheres unter www.gdpffm.de ) am Flughafen Frankfurt / Main zu.

Die GdP wird sich auf Grund vorliegender Erkenntnisse bundesweit dafür einsetzen, die Arbeitsbedingungen der eingesetzten Kräfte zu verbessern.

Share

Themenbereich: Luftsicherheit & grenzpolizeiliche Aufgaben | Drucken

3 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. An wen kann ich mich wenden, wenn Sie NICHT zuständig sind?
    Fluggastkontrollen besonders bei Flügen in andere Kontinente sind strenger seit vielen Jahren. Bin aber seit 2003 nicht mehr geflogen.
    Im März Flug nach Bali via HH, FRA, SIN
    Was muss ich beachten? Ich habe zwischenzeitlich Titaniumimplantate im Zahnkiefer. Können diese „heulen“ beim Sicherheitsdurchgang. Sollte mein Zahnarzt die Implantate bestätigen?
    Mit frdl. Gruss