GdP: Wort gehalten – Beförderungen für Verwaltungsbeamtinnen und Verwaltungsbeamten in der Bundespolizei durchgesetzt

jupp250.jpgNach langwierigen und intensiven Verhandlungen mit dem Bundesministerium des Innern ist es gelungen, insgesamt 136 Beförderungen für die Kolleginnen und Kollegen im Verwaltungsbereich der Bundespolizei durchzusetzen.


Die Kassenanschläge dazu wurden den Bundespolizei – Mittelbehörden mit Erlass vom 4. Dezember 2006 zugewiesen. Die Beförderungen sind in der Zwischenzeit weitestgehend erfolgt.
„ Mit diesen Beförderungen, für deren Realisierung wir ganz intensiv gekämpft haben wird in einem ersten Schritt eine Gerechtigkeitslücke geschlossen, die sich in den zurückliegenden Jahren immer stärker zwischen dem Vollzugs – und dem Verwaltungsbereich der Bundespolizei aufgetan hat.
Verwaltung und Vollzug tragen in gleicher Weise dazu bei, dass die Bundespolizei erfolgreich arbeitet. Das muss sich auch in den Bezahlungsstrukturen wieder finden“, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, in Berlin.
Die Gewerkschaft der Polizei geht davon aus, dass im Zuge der Neuorganisation der Bundespolizei jetzt auch klare und zukunftsorientierte Strukturen für eine Polizeiverwaltung der Bundespolizei festgelegt werden.

Share

Themenbereich: Aus dem Bundesvorstand | Drucken