Bundespolizei kann Frontex wirksam unterstützen

jupp250.jpgBerlin/Hilden, den 15. Februar 2007: „Wir begrüßen die Entscheidung von Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble, die EU – Grenzschutzagentur Frontex in diesem Jahr mit Hubschraubern und einem Schiff der Bundespolizei zur Bekämpfung der illegalen Migration im Mittelmeerraum zu unterstützen“. Das stellte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, Josef Scheuring (53) in Berlin fest.

Die Bundespolizei, die durch die Bekämpfung der illegalen Migration jetzt und in den zurückliegenden Jahren an ihren eigenen Land – und Seegrenzen über gute Erfahrungen verfügt und personell sowie technisch für die Aufgabe bestens aufgestellt ist, kann auch innerhalb der gemeinsamen EU – Grenzschutzagentur Frontex einen wertvollen Beitrag leisten, so der GdP – Vertreter.

„Wir gehen davon aus, dass der Grenzschutz im europäischen Rahmen unter Führung von Frontex sich zu einer ständigen, weiteren Aufgabe der Bundespolizei entwickelt und fordern, dass die Bundespolizei dazu auch weiter materiell und personell ausgerichtet wird. Der gemeinsame Schutz der EU – Außengrenzen ist im Übrigen ein wertvoller Beitrag dazu, den Willen der politischen Ausgestaltung der europäischen Union ganz praktisch deutlich zu machen“, so Scheuring

Share

Themenbereich: Auslandseinsätze, Europa, EU-Erweiterung | Drucken