GdP gratuliert zum Erfolg: Bundesweiter Schleuserring zerschlagen

kopie-von-polizeigurtel.jpg Quelle:Tagesspiegel-online vom 01.02.07
Die Staatsanwaltschaft und die Bundespolizei haben einen Schleuser-Ring zerschlagen. Die Ermittler durchsuchten bundesweit fünfzehn Büros und Wohnungen – unter anderem im Westerwald. Dabei wurden drei Hauptverdächtige festgenommen.

Insgesamt soll die Bande bundesweit mindestens zehn Mitglieder haben. Ausgelöst wurden die Ermittlungen durch einen anonymen Tipp. Die Bande soll gegen einen Schleuserlohn von jeweils 8.300 Euro mindestens 13 Iraker über Jordanien nach Deutschland gebracht haben.
Die Visa für ihre Einreise in die Bundesrepublik hatten sich die Eingeschleusten nach Angaben der Ermittler mit falschen Angaben erschlichen. Sie hätten unter anderem eine Aus- oder Fortbildung als Einreisegrund genannt. Tatsächlich hätten die Iraker aber Asylanträge in Deutschland stellen wollen.
Nach Angaben der Koblenzer Staatsanwaltschaft wurde bei der Durchsuchung der Wohnungen und Büros umfangreiches Beweismaterial sichergestellt, das die Tatvorwürfe gegen die drei Hauptverdächtigen untermauert. Die drei Iraker im Alter von 30, 31 und 53 Jahren sitzen inzwischen in Untersuchungshaft und schweigen zu den Vorwürfen. Zwei von ihnen wohnten im Westerwald, einer in Berlin.
Die GdP gratuliert allen Beteilgten Kolleginnen und Kollegen zu diesem beachtlichen Erfolg.

Share

Themenbereich: Aus dem Bezirksvorstand | Drucken