Kleine Anfrage der FDP Bundestagsfraktion an die Bundesregierung zum Praxisaufstieg in der Bundespolizei

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

im nachfolgenden PDF haben wir für euch die kleine Anfrage der FDP Bundestagsfraktion an die Bundesregierung sowie die nunmehr erfolgte Antwort der Bundesregierung zur Information bereitgestellt.

Die Anfrage befasst sich unter anderem mit den Themen Praxisaufstieg und zweigeteilte Laufbahn in der Bundespolizei.

Kleine Anfrage der FDP Bundestagsfraktion an die Bundesregierung

Und hier die Antwort der Bundesregierung auf diese Anfrage:

Antwort der Bundesregierung auf die kleine Anfrage der FDP zum Praxisaufstieg und zur zweitgeteilten Laufbahn

Share

Themenbereich: Attraktivitätsprogramm, Recht | Drucken

81 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Ein Blick zurück: Als ich 1985 als PM mit UFA zum damaligen GSE wechselte, musste ich mich bei der Schule GSE 4 Wochen auf den Einzeldienst bezogen Schulen lassen. Danach halbes Jahr Praktikum und 8 Wochen Lehrgang Schule GSE, damit man an einer Grenzschutzstelle auf eine Planstelle als Streifenbeamter bis zur Stelle Kontrollgruppenführer erst A8 – 9 mD später md A9/9mZ kommen kann. Dito als Leitstellenbeamter beim BGSAmt, Truppführer Mot. Fahndung etc. Auf so eine Stelle gelangte man nach einigen Jahren Erfahrung im GSE.
    Leider war ich zu jung um den 16a Lehrgang zu machen oder hatte nicht das Glück, als geeignet angesehen zu werden, nach einem Auswahlgespräch PK zu werden.
    Der große Aufstieg kam für mich aus familiären Gründen (alleinerziehender Vater)auch nicht in Frage.
    Denn in der Zwischenzeit sind durch die Neuorganisation der BuPo die Stellen des damaligen KGF heute GL Stellen im Revier gD A9 – 11 oder Revierdiesntgruppenleiter sogar 10 – 12 oder DGL 11 – 13, gell. Wer hat denn vorher die Aufgabe Jahrelang ohne Ausgleichszahlungen gemacht, als es noch 20 Prozent gD in der BuPo gab?
    Wir, die dann dazu verdonnert wurden, den OPA wird Leutnant Lehrgang zu absolvieren.
    Wenn ihr euch mal die Begründung der Bundesregierung anschaut. Antwort 21. letzte Seite, dann verstehe ich die Welt nicht mehr, da man im BMI wirklich dieser Meinung ist und wahrscheinlich auch noch daran glaubt, was da geschrieben wurde.
    Für mich ist das ein Schlag ins Gesicht, für alle, die schon über 30 Jahre für den Laden tätig waren.
    Und zu guter letzt, der Laden lief, die Zahlen stimmten und damals war man auch zufriedener, weil es mehr Spaß machte zum Dienst zu kommen, weil da wurde im mD beim GSE noch befördert und es gab keinen POM Bauch und es gab regelmäßig Fortbildungslehrgänge die von Personal durchgeführt wurden, die draußen gearbeitet hatten und nicht wie Heute, von Leuten, die den Zaun kaum von draußen gesehen haben.