GdP informiert: Anpassung der Löhne und Gehälter im Tarifgebiet Ost

äLiebe Kolleginnen und Kollegen,

in den letzten Tagen haben sich die Anfragen bzgl. der Anpassung der Löhne und Gehälter im Tarifgebiet Ost an des Westniveau vermehrt.

Aus den Tarifverträgen vom 31. Januar 2003 geht hervor, dass die Anpassung des Bemessungssatzes Ost für alle Arbeiter bis zum 31. Dezember 2007 abgeschlossen ist und für die Angestellten die Anpassung des Bemessungssatzes Ost der Vergütungsgruppen X bis V b bis zum 31. Dezember 2007 und für die übrigen Angestellten bis zum 31. Dezember 2009 abgeschlossen sein wird.
Die Kündigung dieses Unterabsatzes in den entsprechenden Tarifverträgen ist ausgeschlossen. D.h. es bestehen gültige Tarifverträge, in denen die Anpassung des Bemessungssatzes vereinbart ist. Daher liegt es nicht im Ermessen des jeweiligen tarifgebundenen Arbeitgebers die Anpassung vorzunehmen, sondern es besteht eine Verpflichtung. Weitere Anpassungsschritte bis Ende 2007 wurden nur im Bereich der VKA vereinbart Im Bereich des Bundes und der Länder wird der derzeitige Bemessungssatz von 92,5 v. H. zum 1.1.2008 bzw. 1.1.2010 auf 100 v. H. angehoben.

Euer Rüdiger Maas

Share

Themenbereich: Tarif | Drucken