Bewegende Trauerfeier für getötete Polizei-Kollegen – Bundespolizeistiftung nimmt Spenden entgegen

pic01681.JPGBerlin. Mit einer bewegenden Trauerfeier haben Angehörige, Polizeikollegen des Bundes und der Länder, Politiker, Gewerkschafter und die Bundesregierung gemeinsam Abschied von unseren in Afghanistan getöteten Personen- und Botschaftsschützern aus dem Bundeskriminalamt und der Bundespolizei genommen.

Unter den Trauergästen waren auch der GdP-Bundesvorsitzende Konrad Freiberg, der Vorsitzende des Bundespolizei-Hauptpersonalrates Sven Hüber und sein Stellvertreter Martin Schilff in Vertretung für all diejenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bundespolizei, die nicht in den Berliner Dom kommen konnten.

ssd.jpg Viele Kolleginnen und Kollegen aus den Dienststellen und die Führungskräfte der Bundespolizei erwiesen den Toten die letzte Ehre.
Die Trauerfeier war ein bewegendes Zeichen des Mitgefühls mit den Familien und des Zusammenhalts der Kolleginnen und Kollegen in den Polizeien des Bundes und der Länder.

Die gemeinnützige Bundespolizei-Stiftung nimmt gern Spenden zur Unterstützung der Angehörigen entgegen und leitet diese in vollem Umfang weiter.

Spenden erbitten wir an:
Bundespolizei-Stiftung
Konto-Nummer 683 680
Sparda Bank West eG (BLZ 370 605 90)

Nähere Informationen zur Stiftung auch auf dem Link der Bundespolizei-Stiftung unter www.bundespolizei.de

symbol_word.gif Spendenaufruf zur Unterstützung der Angehörigen unser in Afghanistan getöteten Kollegen

Share

Themenbereich: Auslandseinsätze, Terrorismus | Drucken