Keine Freifahrt für Terror und Kriminalität – 1. Sicherheitskonferenz auf Initiative der GdP in Schwandorf

sad-ef-_gdp.jpgSchwandorf. Auf Initiative der GdP, Bezirk Bundespolizei, fand am 08.11.2007 die erste Sicherheitskonferenz zum bervorstehenden Wegfall der Grenzkontrollen an der Deutsch – Tschechischen und Deutsch – Polnischen Grenze statt.
Für die GdP war der Vorsitzende der GdP – Bezirk Bundespolizei – Josef Scheuring, der Vorsitzende der Bezirksgruppe Süd, Wolfgang Strahberger, Kollegin Sauer, die Kollegen Ernst Raith (KG-Vorsitzender), Ubl Gerhard, Uwe Deeg und das GPR Mitglied Helmut Wittig dabei.

Für die kommunale Politik waren neben dem Oberbürgermeister Helmut Hey, Landrat Volker Liedke, Vertreter des Landratsamtes Freyung und Cham sowie die Bürgermeister aus Waldmünchen Herr Löffler und Bärnau Herr Hampel anwesend.
sad-ef_gdp.jpgFür die anwesende Lokalpolitik waren neben dem Wegfall der Grenzkontrollen und der damit verbundenen Problemfelder auch die Standortfragen nach der Neuorganisation, die vertraglichen Abstimmungen zwischen dem Bund und dem Freistaat Bayern, sowie die Errichtung des Gemeinsamen Zentrums in Schwandorf oder Furth von besonderem Interesse.

Am Donnerstag, den 15.11.2007, wird durch die GdP – Bezirk Bundespolizei – die 2. Sicherheitskonferenz in Frankfurt (Oder) durchgeführt. Wir werden in einem gesonderten Beitrag davon berichten.

Mittelbayrische Zeitung

Share

Themenbereich: Bundespolizei - Reform, Europa, EU-Erweiterung | Drucken