GdP: 7 % und ein Sockelbetrag von 200.- Euro

LogoDie Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei wird mit einer Forderung nach 7 % mehr Einkommen und einem Sockelbetrag von mindestens 200.– Euro in die Tarifrunde 2008 einsteigen. Diese Forderung gilt für eine Laufzeit des Tarifvertrages über 12 Monate. Einmalzahlungen lehnt die Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei ab.


kopie-von-beirat-3.jpg Dies hat der Beirat der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Hilden beschlossen. Die Tarifkommission des Bezirks Bundespolizei wird diese Forderung in die Abstimmungsgespräche zur Aufstellung einer gemeinsamen Tarifforderung mit Ver.di, und GEW einbringen, die in der 51. KW 2007 beginnen.

Der Bezirk Bundespolizei wird weiter eine Arbeitsgruppe einrichten, die Lösungen zu den speziellen Problemen der Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizeien in den Ballungsräumen erarbeitet. Zudem fordert die GdP, dass Attraktivitätsprogramm der Bundespolizei über 40 % gehobenen Dienst hinaus weiter auszuweiten und die Aufstiegsverfahren schlanker und weniger kompliziert zu machen. Der Anteil des höheren Dienstes der Bundespolizei soll von jetzt gut 1 % auf 2 % erhöht werden.

Share

Themenbereich: Tarif | Drucken