GdP: Rahmenbedingungen in den teueren Regionen verbessern

“ Die Verbesserung der sozialen Rahmenbedingungen der Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei, der Bundesfinanzpolizei und des Bundesamtes für Güterverkehr, die in den Ballungsräumen und in anderen, teueren Gegenden Deutschlands arbeiten und leben, wird ein Schwerpunkt unserer gewerkschaftlichen Arbeit im Jahr 2008 sein“. Das stellte der Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei, Josef Scheuring (Bild) in Berlin fest.


Durch den anhaltenden Verkauf öffentlich geförderter und staatlicher Wohnungen und durch die ständig steigenden Preise in Deutschland hat sich die Situation der Kolleginnen und Kollegen insgesamt aber gerade auch in den teueren Räumen Deutschlands weiter deutlich verschlechtert. Gleichzeitig steigt der Bedarf an Personal gerade in diesen Räumen ständig weiter an. “ Es muß gesichert werden, dass auch zukünftig für unsere Beschäftigten noch bezahlbarer Wohnraum zur Verfügung steht und gleichzeitig müssen mit entsprechenden Zulagen die besonderen Belastungen in diesen Räumen ausgeglichen werden. „Wenn die Poltik jetzt nicht handelt, wird es schon in absehbarer Zeit zu deutlichen Personalengpässen und gravierenden Auswirkungen auf die Sicherheit gerade dort kommen, wo Sicherheit für das Funktionieren des Staates vollkommen unabdingbar ist“, so Scheuring. Die Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei wird die Verbesserung der Rahmenbedingungen in diesem Bereich 2008 zu einem absoluten Arbeitsschwerpunkt machen. „Wir wollen bis Ende 2008 in diesem Bereich zählbare Erfolge vorweisen. Dafür treten wir mit aller Kraft ein“, so Scheuring.

Share

Themenbereich: Dienst in Ballungsräumen | Drucken