GdP beteiligt sich an Protestaktionen

tarifrunde2008.jpgDie Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei wird sich an Protestaktionen zu den Tarifverhandlungen 2008 beteiligen. Das hat der geschäftsführende Bezirksvorstand in seiner Sitzung am 11. Februar 2008 beschlossen. Die erste Kundgebung dazu wird am 28. Februar 2008, 15.30 Uhr am Sitz des Bundeskriminalamtes in Wiesbaden stattfinden. Dort wird auch der Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Konrad Freiberg sprechen. Eine weitere Protestaktion wird am 6. März 2008 am Flughafen Stuttgart durchgeführt. Eine Reihe anderer Aktionen sind derzeit noch in der Planung. „Wir rufen unsere Kolleginnen und Kollegen auf, sich zahlreich an den Aktionen zu beteiligen um deutlich zu machen, dass die Durchsetzung einer deutlichen Verbesserung der Einkommen unabdingbar ist“, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei. Gleichzeitig bereitet die Gewerkschaft der Polizei auch Streikmaßnahmen Über gemeinsame Aktionen der Beschäftigten der Sicherheitsbehörden wird Kontakt mit der sogenannten G 9 – Gruppe aufgenommen. Weiterhin hat der Bezirksvorstand auch seine Forderungen zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Arbeit zu ungünstigen Zeiten abgestimmt. Diese Forderungen werden in die Bundesvorstandssitzung 19. – 21. Februar 2008 eingebracht. Wir wollen, dass die Rahmenbedingungen sowohl bei den Zulagen als auch bei der Lebens – und Wochenarbeitszeit und bei der Gesundheitsvorsorge für die Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei, der Bundesfinanzpolizei und der BAG deutlich verbessert werden“ so Scheuring. In der Frage der Angleichung der Ostbesoldung an die Westbesoldung wird die Gewerkschaft der Polizei für die noch nicht angeglichenen Besoldungs- und Bezahlungsgruppen zwei Musterklagen einreichen. Zur Verbesserung der Ballungsraumproblematik wird eine eingesetzte Arbeitsgruppe unter Leitung von Karlfred Hofgesang bis Sommer 2008 Ergebnisse vorlegen. Weiter gab Josef Scheuring bekannt, dass die Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei auch im Jahr 2007 eine positive Mitgliederentwicklung hatte. „Das macht deutlich, dass die Kolleginnen und Kollegen gerade auch in schwierigen Zeiten auf die Gewerkschaft der Polizei setzen. Für uns ist das Auftrag, uns weiter mit aller Kraft für die Kolleginnen und Kollegen einzusetzen“, so Scheuring.

Share

Themenbereich: Tarif | Drucken