Tarifverhandlungen 2008

mass-140807-2.jpgFür uns gibt es wahrlich keinen Grund zur Bescheidenheit!

Es ist davon auszugehen, dass auch die dritte Runde der Tarifverhandlungen über die Einkommen der Beschäftigten des Bundes und der Kommunen nicht einmal im Ansatz das bringen wird, was wir als Forderung des Bezirks Bundespolizei eingebracht haben.


Gerade für die Kolleginnen und Kollegen, für die das finanzielle Überleben in dieser Zeit immer schwieriger geworden ist, haben wir die 200 € Komponente gefordert. Sie ist großer Bestandteil unserer tariflichen Willenserklärung, auf die die Arbeitgeberseite bisher überhaupt nicht eingegangen ist.

Deshalb:

Die Vorbereitungen zum Arbeitskampf zur Einkommensrunde 2008 laufen im Bezirk Bundespolizei auf vollen Touren.
Wir stellen euch darum das Handbuch zum Arbeitskampf der Gewerkschaft der Polizei zur Verfügung, dass den Untergliederungen umgehend zugesandt wird.

Streikleitung für den Bereich der Bundespolizei und somit Ansprechpartner in allen Angelegenheiten der
Einkommensrunde 2008 ist

rotes_telefon_analog2.jpg die Kollegin Edith Matthé 0211 7104 – 519
und der Kollege Rüdiger Maas 0151 1250 3316

Jetzt kommt es auf euch und eure Streikbereitschaft an.
Lasst uns gemeinsam unsere Forderungen durchsetzen – Tarifbeschäftigte wie auch Beamte.

Lasst euch nicht wieder als Sparschweine der Nation missbrauchen.
Euer
Rüdiger Maas

Share

Themenbereich: Tarif | Drucken