GdP: Bundespolizei – Kassenanschlag ist an die Direktionen gegangen

Mit Verfügung vom 25. Juni 2008 sind der Bundespolizei – Kassenanschlag 2008 und damit die Beförderungsmöglichkeiten aus dem Haushalt 2008 vom Bundespolizeipräsidium Potsdam an die Bundespolizeidirektionen gegangen. Dieser Kassenanschlag enthält ca. 1.600 Beförderungen für den mittleren und den gehobenen Polizeidienst der Bundespolizei. Weitere 400 Beförderungsmöglichkeiten werden in der zweiten Jahreshälfte 2008 noch durch Ruhestandsdaten in der Bundespolizei frei. Der Kassenanschlag für Verwaltungsbeamte wird derzeit auf mögliche Beförderungen in diesem Bereich abgeprüft und soll dann ebenfalls zügig freigegeben werden. „Damit können, wie zugesagt, die Beförderungen in der Bundespolizei im Juli 2008 vollzogen werden. Wir setzen darauf, dass das jetzt auch pragmatisch durchgeführt wird“, so Josef Scheuring, Vorsitzender des GdP – Bezirks Bundespolizei in Berlin. 

Share

Themenbereich: Aus dem Bezirksvorstand | Drucken