Direktionsgruppe Koblenz am Netz

Direktionsgruoppenvorstand KoblenzAm 2. Juli 2008 gründete sich die Direktionsgruppe (DG) Koblenz der Gewerkschaft der Polizei (GdP). Im Rahmen der Gründungsversammlung gaben die Vertreter der einzelnen Kreisgruppen (KG) der GdP im Bereich der neu zu bildenden DG zunächst einen Abriss ihrer gewerkschaftlichen Schwerpunktbildungen bzw. zu den noch einzuleitenden Neuaufstellungen.

Die Direktionsgruppe Koblenz der GdP, Bezirk Bundespolizei, startet deshalb auch mit einem kommissarischen Vorstand, der dann im Rahmen eines Delegiertentages im Spätherbst durch Neuwahlen über Delegierte legitimiert werden wird.
Roland Voss heißt der erste Vorsitzende dieser neuen DG. Er wird unterstützt durch die drei Stellvertreter: Karl-Heinz Sann, Klaus Venn und Stefan Hoffmann. Als Kassierer trägt Reinhold Schuch Verantwortung und um das Protokoll kümmert sich Dirk Seim. Für die Belange der Tarifbeschäftigten hat Hans-Gerd Müller Verantwortung übernommen und als weitere Beisitzer komplettieren den Vorstand: Kati Lehmann, Uwe Kolweyh, Reiner Bieker, Willi Harig, Uwe Eggert sowie Christian Schneiderlöchner.
Roland Voss machte in seiner Ansprache vor der kommissarischen Bestellung des Vorstands nochmals seine gewerkschaftlichen Schwerpunkte deutlich: „Die Neugründung dieser DG bietet eine Chance für uns. Eine Chance, dass die Arbeit menschlich bleibt; eine Chance, dass die Arbeit und die, die von ihrer Arbeit zu Leben haben, nicht zu einem lästigen Anhängsel einer Organisationsreform verkommen.“
Der neue DG-Vorsitzende warb darum, dass der Mensch – bei allen Überlegungen – im Mittelpunkt stehen muss, unabhängig von seiner Anschauung, unabhängig davon ob er Tarifbeschäftigter, Verwaltungsbeamter oder Vollzugsbeamter ist. „Zuerst müssen wir für die Kleineren und die Schwächeren da sein; danach für diejenigen, denen man etwas mehr zumuten kann. Das ist das Gebot der Stunde und das geht auch klar aus der Dienstvereinbarung hervor. Und: Das ist auch gut so!“, so Roland Voss im Weiteren.
So erinnerte er im Rahmen dieses (Neu-)Anfangs auch an die Gründungsväter des Gewerkschaftsbundes; allen voran an Hans Böckler’s Visionen von einem Aufbruch in eine bessere Zukunft und verknüpfte die gewerkschaftliche Verantwortung für drei Bundesländer mit den Ideen und Vorstellungen dieser Epoche.

Share

Themenbereich: Direktions- und Kreisgruppen | Drucken