GdP: Aus – und Fortbildungsstrukturen der Bundespolizei stärken

aus-und-fortbildungsstrukturen-der-bundespolizei-starken-001.jpgDie Aus – und Fortbildungsstrukturen der Bundespolizei müssen gestärkt und sowohl personell als auch materiell auf die anstehenden Aufgaben ausgerichtet werden. Das haben die Vertreter der Gewerkschaft der Polizei aus den Aus – und Fortbildungszentren der Bundespolizei und der Bundespolizeiakademie unter Leitung des Direktionsgruppenvor-sitzenden Rüdiger Maas in Hilden festgestellt. „Eine gut funktionierende Aus – und Fortbildungsorganisation ist das Kernstück einer leistungsfähigen Bundespolizei. Die personellen und materiellen Resorcen reichen bereits heute nicht aus, um den Bedarf der Bundespolizei in diesem Bereich abzudecken. Gleichzeitig wissen wir, dass sowohl der Ausbildungs- als auch der Fortbildungsbedarf für die polizeichliche Arbeit im In – und im Ausland weiter deutlich steigen wird. Wir fordern den Bundesminister des Innern auf, die Bundespolizei jetzt auf diese Aufgabe durch die Schaffung der erforderlichen, zusätzlichen Planstellen und entsprechenden Ausbildungseinrichtungen einzustellen“ so Rüdiger Maas in Hilden. Die Gewerkschaft der Polizei insgesamt wird diese Forderungen vorantreiben. „Gerade auch im Bereich der Aus – und Fortbildung brauchen wir motivierte und engagierte Kolleginnen und Kollegen. Deshalb ist es um so wichtiger, dass dort auch die Rahmenbedingungen zukunftsfähig für den Einzelnen und die Bundespolizei insgesamt aufgestellt sind. Wir werden gemeinsam mit unseren Mitgliedern in diesem Bereich für die Verbesserung der Rahmenbedingungen und für mehr Transparenz eintreten“ so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei.

Share

Themenbereich: Aus dem Bezirksvorstand | Drucken