KATZE IM SACK KAUFEN!

Das Nachrichtenmagazin „DER SPIEGEL“ brachte es als erster; dann wurden sie auch Dienststellen intern bekanntgeben:  die Ausschreibungen für die Auslandseinsatzhundertschaft in St.Augustin. Diese Ausschreibung wirft jedoch mehr Fragen auf, als das sie Antworten gibt.

Ein Einsatzkonzept für die Einheit fehlt immer noch !

Welches Organisationsziel hat die Einheit ? ( Ausbildungshilfe ? Polizeiberaterteams ?Trainingsexperten ?  Geschlossene Einheit ?)

Das Verfahren für die Feststellung der Eignung fehlt !

Aussagen zur Verweildauer fehlen. Anschlußverwendung ?

Angaben zu einem Betreuungskonzept fehlen !

Angaben zum finanziellen Rahmen ( z.B.: Versicherungsleistungen) fehlen!

Diese Aufzählung erhebt keinen Anspruch auf Vollzähligkeit. Die Aufstellung dieser Hundertschaft ist ein hochpolitisches Thema.  Diese Brisanz hatte es schon beim Erstversuch in Gifhorn. Das Ergebnis ist bekannt. Mit einer „Interessenabfrage“ in Form dieser Ausschreibung werden die damaligen Fehler wiederholt. Das Verwaltungshandeln läßt die notwendige Sensiblität vermissen. Es entsteht eher der Eindruck von Aktionismus auf poltischen Druck. Dieser ist auf das Präsidium so groß, daß ohne abschließende Klärung der offenen Fragen die Bekanntgabe erfolgte.

Den Interessierten wird ein Angebot als „Katze im Sack“ gemacht“. Für die Organisation „Bundespolizei“ wurde keine Folgeabschätzung hinsichtlich eines Fehlschlages vorgenommen!

Share

Themenbereich: Auslandseinsätze | Drucken