GdP-Aktion zur DUZ Kampagne am HBF von Würzburg

Am Samstagabend den 28.03.2009 anläßlich der Zeitumstellung von Winter,- auf Sommerzeit nahmen Kollegen der Kreisgruppe Würzburg dies zum Anlaß auf die unzureichende Bezahlung für Samstag, Sonntag und Feiertagsdienste  im Würzburger Hauptbahnhof hinzuweisen. Der Kreisgruppenvorsitzende Rainer Link konnte  auf die Unterstützung seines Vorstandes durch die Kollegen, Bachmann, Kettler, Habel  sowie vom Direktionsgruppenvorsitzenden Charly Hofgesang und den Angehörigen der Inspektion Würzburg bauen.


In zahlreichen Gesprächen mit den Reisenden und Bürgern  wurde viel Verständnis für die Forderung der Gewerkschaft der Polizei den DUZ auf 5 Euro anzuheben, entgegengebracht.  Sie trugen sich in eine Unterschriftenliste zur Unterstützung der Aktion ein.

Viele Bürger reagierten auf die Bezahlung von 0,68,  Euro mit  Unverständnis! Hierbei wurde sehr oft der Vergleich der freien Wirtschaft, Banken und deren Manager zitiert.( O-Ton:  Wer Steuermilliarden für diese Mißwirtschaft und Manager zur Verfügung stellt, der sollte lieber seine Polizistinnen und Polizisten anständig bezahlen, denn Sie sind Tag und Nacht bei jedem Wetter für unsere Sicherheit da , sie machen es gut, im Gegensatz zu den Managern. )

Die Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei und deren Direktions,- und Kreisgruppen werden weiter im politischen Bereich dafür kämpfen, damit die DUZ- Kampagne 5 Euro für unsere Kolleginnen und Kollegen umgesetzt  wird.

Euer Charly Hofgesang

Share

Themenbereich: Aus dem Bundesvorstand | Drucken