Die Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder SPD und Frank Hofmann SPD zu Besuch in der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen und im Gemeinsamen Zentrum in Schwandorf

Am 06.04.09 besuchten die Bundestagsabgeordneten Marianne Schieder SPD und Frank Hofmann SPD, in Bayern zuständig für die Neuorganisation der Bundespolizei, die Bundespolizeiinspektion Waldmünchen und das Gemeinsame Zentrum in Schwandorf.

Auf Wunsch der Abgeordneten nahmen die Kollegen Wolfgang Strahberger GdP Übergangspersonalratsvorsitzender Direktion München sowie Kollege Charly Hofgesang GdP Bezirkspersonalratsvorsitzender teil.
In der Bundespolizeiinspektion Waldmünchen wurden Sie im Beisein des Präsidenten der Direktion München Herrn Steiger und des Bürgermeisters Herrn Löffler durch den stellv. Inspektionsleiter Kollegen Becker in die Aufgaben der Inspektion eingewiesen.

Besonderes Interesse bestand bei den Abgeordneten über den Sachstand der personellen Umsetzung und organisatorischen Auswirkung sowie die Entwicklung des Kriminalitätslagebildes in dieser Region.
Ein besonderes Augenmerk wurde auf die personelle Umsetzung in der Inspektion Waldmünchen gelegt, denn hier wurden drei Inspektionen alt zu einer Inspektion neu mit zwei Revieren zusammen gelegt.

Hierbei wurde nochmals auf die sozialverträgliche Umsetzung gemäß des Entschließungsantrag des Innenausschusses zur Neuorganisation hingewiesen.
Beide Abgeordnete waren über die Leistungsfähigkeit trotz des riesigen Einsatzraumes sehr zufrieden.

Am Nachmittag wurde das GZ Schwandorf besucht. Der Leiter des GZ PD Uwe Landgrebe Bundespolizei sowie sein Vertreter POR Matthias Messer von den Bayrischen Polizei und Mayor Pavel Rybar von den Tschechischen Polizei begrüßten die Abgeordneten und die Personalvertreter im GZ.
PD Uwe Landgrebe erläuterte in seinem Vortrag die Aufgaben, Struktur und die Zusammenarbeit mit den Bayern und Tschechen und stellte fest, dass die Zusammenarbeit sehr gut ist.

Von besonderem Interesse war für die Abgeordnete der Rechtsrahmen dieser Zusammenarbeit, da dieser derzeit als vorläufige Regelung in Kraft ist, sagten Sie zu, dass Sie sich dafür einsetzen werden, dass die Verträge Unterschrieben und als verbindliche Rechtslage in Kraft gesetzt werden. Denn die Zukunft dieser Zentren ist enorm wichtig, um der internationalen Kriminalitätsbekämpfung erfolgreich entgegen zutreten. Im Anschluß wurden noch die Räumlichkeiten des GZ insbesondere die zentrale des Dauerdienstes. Die Räumliche “ enge “ viel hierbei besonders auf, auch hier wurde die Unterstützung für die Bereitstellung von Hausaltsmittel für die dringenden notwendigen Umbaumaßnahmen zugesichert.

Charly Hofgesang

Share

Themenbereich: Über den Tellerrand | Drucken