GdP: Keine Gleichwertigkeit bei Dienstpostentausch nötig

"Die ministeriellen Erlasse zum Dienstpostentausch sind nicht so auszulegen, dass eine Gleichwertigkeit der entsprechenden Tauschdienstposten unabdingbare Voraussetzung wäre. Ohne Rücksicht auf eine Gleichwertigkeit der Tauschdienstposten hat eine wohlwollende Einzelfallübung zu erfolgen, nach der ein Dienstpostentausch nur aus wichtigen Gründen abgelehnt werden kann".
Das hat das Verwaltungsgericht Lüneburg bereits am 09. November 2004 in einem Urteil AZ: 1 A 349/04 zum Dienstpostentausch im damaligen Bundesgrenzschutz, der heutigen Bundespolizei, festgestellt.

Das Urteil VG Lüneburg 1 A 349/04

Share

Themenbereich: Internes & Personalien | Drucken