Bundesminister des Innern Dr. Thomas de Maiziére besucht Bundespolizeipräsidium

Am heutigen Tag besuchte der neue Bundesminister des Innern, Dr. Thomas de Maziére, das Bundespolizeipräsidium in Potsdam.

Nach den Unstimmigkeiten beim Besuch der Bundeskanzlerin Mitte des Jahres waren dieses Mal der Vorsitzende des Bezirkspersonalrates, Martin Schilff, der Vertreter der Schwerbehinderten, Bernhard Jaekel, und die Gleichstellungsbeauftragte, Waltraud March, zu diesem Besuch eingeladen.

Dr. de Maziére betonte gegenüber den zahlreich anwesenden Pressevertretern, dass er sich bewusst für den Besuch bei der Bundespolizei als erstem in seinem Geschäftsbereich entschieden habe. Er betrachtet diese Behörde mit ihren ca. 40000 Beschäftigten als besonders wichtig. Er erwartet von den MitarbeiterInnen eine hohe Einsatzbereitschaft und Loyalität, diese können sich aber dafür auch seiner besonderen Fürsorge sicher sein.

Dr. de Maziére wurden seitens des Bundespolizeipräsidiums die einzelnen Abteilungen präsentiert. Er legte dabei Wert auf Gespräche mit den KollegInnen und stellte zahlreiche Nachfragen.

Von Martin Schilff wurde er gebeten, die GdP-Forderung zum Alkoholverbot in Zügen zum Schutz der KollegInnen, die Woche für Woche zur Fußballfanbegleitung eingesetzt werden, zu unterstützen und politisch zu realisieren.

Share

Themenbereich: Über den Tellerrand | Drucken