GdP – Beirat gibt wissenschaftliche Studie in Auftrag

Einstimmig hat der Beirat der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in dieser Woche in Bebra beschlossen, die wissenschaftliche Studie zur Untersuchung des Binnenklimas und der Erwartungen der Kolleginnen und Kollegen an die zukünftige Entwicklung der Bundespolizei in Auftrag zu geben. Das Projekt wird von der Technischen Universität Chemnitz unter Leitung von Prof. Dr. Gerd Strohmeier durchgeführt. Strohmeier hat, damals noch als Mitarbeiter der Universität Passau auch die viel beachtete und politische Konsequenzen einleitende, wissenschaftliche Studie im Bereich der Bundeswehr durchgeführt.  Die wissenschaftlichen und damit auch unstrittig klaren und belastbaren Ergebnisse der Studie werden bis zum Herbst 2010 vorliegen und dann auch über die Bundespressekonferenz öffentlich dargestellt und mit der  Politik diskutiert werden. Alle Mitglieder der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei werden ganz konkret in die Studie einbezogen werden. „Uns ist die Meinung und das Stimmungsbild unserer Kolleginnen und Kollegen so wichtig, dass wir auch den Aufwand einer solchen Studie nicht scheuen. Das daraus folgende Ergebnis wird zentrale Grundlage für die weitere Arbeit für unsere Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Jahren sein“, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin. Der Beirat hat mit Bezug auf die Studie gleichzeitig beschlossen, die Internetseite „bundespolizei-gerechter“ einzustellen.

Share

Themenbereich: Aus dem Bezirksvorstand | Drucken