POM Fritz: Stellen Sie sich vor, der Weihnachtsmann ……

POM Fritz: Gedanken zum Weihnachtsfest!

Stellen Sie sich vor…

der Weihnachtsmann wäre beamteter Mitarbeiter in dieser Behörde:

… dann würden seine nächtlichen Fahrten mit den Rentieren und dem Schlitten als Dienst zu ungünstigen Zeiten bewertet.

… entstünde für das Hineinklettern in den Schornstein Anspruch auf eine Schmutzzulage. Ferner wäre mit dem Hineinklettern in den Kamin weitestgehend die Grundvoraussetzung für das „Abtauchen“ erfüllt, daher steht einer Taucherzulage auch nichts im Wege.

… wären die gefährlichen Fahrten im Luftraum gut eine für Flieger- und Gefahrenzulage.

… für das Füttern der Rentiere stünde ihm darüber hinaus ein Futtergeld zu, das nach der Aussonderung der Tiere in eine Entschädigung in Form einer Gnadenbrotunterstützung umgewandelt würde.

… da er im Monat Dezember verstärkt Mehrarbeit leistet, steht ihm selbstverständlich die Mehrarbeitsvergütung zu. Darüber hinaus ist ihm ein Verpflegungsmehraufwand in Form von Einsatzverpflegung oder ein geldlicher Zuschlag nicht streitig zu machen.

… da sein mitgeführtes „Postgut“ das Gesamtgewicht von 15 Kilogramm überschreitet, steht im die seit 1910 gezahlte Übergewichtentschädigung für Landzusteller zu.

… da er seinen Schlitten selbständig und ohne Kraftfahrer bewegt, steht ihm der Pau-schallohn für Kraftfahrer der höchsten Stufe wenigstens im Monat Dezember zu.

… da er seine Fahrten mit Schlitten unter Inanspruchnahme von Sonderrechten durch-führt, ist daraus zu schließen, dass er die Voraussetzungen für den Polizeiberuf erfüllt und ihm somit die Polizeizulage zu gewähren ist.

.. für seinen roten Mantel, die Mütze, Hose und Stiefel, hätte er Anspruch auf Kleider-geldentschädigung (Da eine Umstellung auf Blau nicht beabsichtigt ist, erhielte er jedoch keine Zuschüsse für die Neueinkleidung!).

… Schlechtwettergeld ab bestimmten Minusgraden, wäre ein weiterer Bestandteil seines Gehaltes.

.. da davon auszugehen ist, dass er Angehöriger einer obersten Bundesbehörde sein muss, stünde ihm die Ministerialzulage zu und er wäre aufgrund seiner herausgehobenen Stellung anspruchsberechtigt für eine besondere Stellenzulage.

.. da er mit einem schweren Sack voller Geschenke unterwegs ist, wäre eine Aufwands-entschädigung für Übergepäck mit einzubeziehen.

… da er alle Länder bereisen muss, hätte er Anspruch auf den jeweiligen Auslandszu-schlag und auf den entsprechenden Kaufkraftausgleich in Form einer Zulage.

.. verzichten müsste er allerdings auf den Familienzuschlag und Kindergeld.

.. dafür dürfte er der einzige sein, dem noch ein Weihnachtsgeld zusteht.

Da aber der Weihnachtsmann nicht Mitglied der GdP oder einer anderen Gewerkschaft ist, muss er auf all diese Annehmlichkeiten (erreichten Verbesserungen) verzichten.

Denkt mal zum Jahreswechsel über die durch Gewerkschaften erkämpften und erreichten Verbesserungen Eures Einkommens nach! Nichts wurde uns geschenkt, alles ist hart er-kämpft worden. Und das wird die Gewerkschaft der Polizei auch im kommenden Jahr so tun.

Ich wünsche all meinen Lesern und Freunden ein frohes Weihnachtsfest und ein gutes 2010!

POM Fritz

Share

Themenbereich: Allgemein | Drucken