Die Beschützer schützen

In ganz Europa kämpfen die Polizeikräfte tagaus, tagein gegen die ständig steigende Gewalt an. Soziale Spannungen, Frustration oder einfach allgemeine Langeweile finden ein Ventil in Angriffen gegen Polizisten. Diese Angriffe sind nicht auf Großveranstaltungen wie Demonstrationen begrenzt. Ein Angriff kann jederzeit erfolgen – während einer Verkehrskontrolle, auf Streife oder auch auf dem Heimweg und außerhalb der Dienstzeit.
Die Pflicht die Polizisten gegen gewalttätige Angriffe zu schützen, kann nicht allein auf die Pflicht des Arbeitgebers gegenüber dem Arbeitnehmer begrenzt werden. Die Gesellschaft hat gleichfalls die Pflicht diejenigen zu schützen, die die Werte der Gesellschaft schützen und gewährleisten, dass die Bürger in Frieden leben können. Ein Angriff gegen einen Polizisten ist ein Angriff gegen die Gesellschaft. Die Konferenz “Die Beschützer schützen” hat zum Ziel, dem Leiden der Polizisten ein Gesicht zu geben und Antworten auf Gewalt gegen die Polizei zu finden. Sie bringt Fachleute aus ganz Europa mit denen zusammen, die der Gewalt jeden Tag gegenüberstehen und ihr ausgesetzt sind.
Die Konferenz findet heute, den 12. April 2010 in Madrid statt, dabei wird auch der Spanische Innenminister Alfredo Pérez Rubalcaba als Gast zu begrüßen sein.

Share

Themenbereich: Gewalt und Gewaltbereitschaft | Drucken