GdP: Schritt in die richtige Richtung

„Die beabsichtigte, weitere Verwendung von Kolleginnen und Kollegen auf freiwilliger Basis direkt nach der Ausbildung in Ballungsraumdienststellen der Bundespolizei ist ein richtiger erster Schritt zur notwendigen personellen Neuausrichtung der Bundespolizei, Wir haben bereits vor Jahren vorgeschlagen, Personal gezielt in den Ballungsräumen zu werben, dann direkt dort in die Direktionen einzustellen und nach der Ausbildung dort zu verwenden. Es ist gut, dass das Bundespolizeipräsidium Potsdam jetzt diesen Weg mitgeht“,  so Josef Scheuring Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin.  Wichtig ist dabei, dass die aufnehmenden Direktionen und ihre Personalvertretungen frühzeitig in die Personalplanungen einbezogen werden, so dass sie die Interessen ihrer eigenen Beschäftigten in das Konzept einbringen können.  Nicht hilfreich, für alle Seiten wenig motivierend und erlaßwidrig ist es, weitere Kolleginnen und Kollegen mit vollem Studium auf Dienstposten Kontroll – und Streifenbeamter zu setzen. Dadurch werden  auch Personalentwicklungsmöglichkeiten blockiert und  Beförderungsmöglichkeiten von A 8 nach A 9 reduziert. Dort hat die Bundespolizei zur Zeit das größte Personalproblem.

Share

Themenbereich: Allgemein | Drucken