Attentat am Frankfurter Flughafen

Bei einem Schusswechsel vor dem Terminal 2 am Flughafen Frankfurt/Main wurden zwei Menschen getötet und zwei weitere Menschen verletzt.Täter soll nach ersten Meldungen ein 21 jährigen Mann aus dem Kosovo. Offensichtlich wurde ein Bus der US – Armee beschossen.

Meldung auf Spiegel-online

Welt online

RP-online

FAZ.NET

Share

Themenbereich: Terrorismus | Drucken

20 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Mein Beileid an die Angehörigen der Opfer.

    Dieser Vorfall zeigt eindrucksvoll, dass in jedem Bereich der Bundespolizei jederzeit mit deartigen schlimmen Vorfällen gerechnet werden muss und die Gefährdung insbesondere für uns Kontroll- und Streifenbeamten enorm hoch ist!

    Und aus diesem Grunde, liebe GdP Führung, darf es auch so nicht mehr weitergehen. Optik und Aussehen wird höhergestellt wie Funktionalität und unsere Sicherheit!!! Es darf nicht sein, dass die taktischen Hüllen zuerst an Beamte im Büro und Führungsfunktionen wie Gruppenleiter etc ausgegeben werden und wir als Streifenbeamte erst einmal leer ausgehen!!!! Diese Umstände sind inakzeptabel. Wir sind gefährdet und gehören ausgestattet. Die taktischen Hüllen müssen sofort komplett beschafft und ausgeteilt werden. Es kann nicht sein, dass die Ausstattung auf Monate gestreckt wird!!!

    Was sind 80,- Euro pro Weste für ein Menschenleben???
    Nix…………

    Bevor Geld in Spiegel und so manch sinnloses Zeugs investiert wird, muss der Schutz unserer Kollegen gewährleistet sein!!!! Wir sind eine moderne Bundespolizei, wollen zumindestens eine sein, dann möchte ich auch als engagierter Beamter den größtmöglichen Schutz und eine taktische Hülle. Die Unterziehwesten nutzt keine Landespolizei mehr, sie sind taktisch gesehen einfach nicht mehr zeitgerecht. Die Tragebereitschaft der blauen taktischen Hülle ist enorm hoch bei unseren Kollegen.

    Sicherheit für unsere Kollegen muss das Wichtigste sein. Diese Sicherheit darf auch nicht von Anordnungen ausgehebelt werden, welche eine einheitliche Trageweise vorsieht und die Nutzung der taktischen Hülle momentan sogar wegen Materialverschiedenheit ausschließt.

    All denen, welche deartige Anordnungen treffen, biete ich an, mit mir Streifendienst zu verrichten! Dann reden wir weiter!!

    Liebe GdP Führung, bitte unterstützt uns und realisiert die schnelle Ausstattung mit den taktischen Hüllen. Die Sicherheit unserer Kollegen ist es wert.

    Kollegiale Grüße

  2. Herzliches Beileid den Familien der Opfer und beste Genesungswünsche an die Verletzten.

  3. Auch mein Beileid an die Angehörigen.

    Kritik:

    Warum wird eine einheitliche Optik eigentlich vor das körperliche Wohlbefinden der Kollegen gestellt?

    Ich muss ein kurzes Hemd tragen, obwohl mir kalt ist, nur weil mein Streifenkollege keinen Pullover mitgenommen hat.

    Ich kenne das nur vom Frankfurter Flughafen, dass Streifen gleich gekleidet sein müssen und es untersagt ist seine persönlich zugewiesene Überziehschutzweste zu tragen.

    Das bei Nichteinhaltung mit „Diszis“ gedroht wird, brauch ich keinem zu sagen.

    Damit man die gleiche Streifenkleidung auch überprüfen kann, hat man jetzt auch noch teure Spiegel aufgehängt.
    (Die Kosten hierfür wurden übrigens nicht publik gemacht)

    … haben die eigentlich keine anderen Probleme in dieser Dienststelle?

  4. @Verägert
    Wenn du eine Überziehschutzweste dienstlich bekommen hast, dann ziehe sie auch an. Wenn dir einer ein DIZI geben will, dann soll er es doch machen, lass es drauf ankommen. Mal sehen was die in Potsdam sagen, das du dich nicht schützen darfst. Ich laufe im Dienst in Bunt rum, grün und blau, nur weil ich nicht einheitlich in der gleichen Farbe die Uniform bekommen habe.

  5. Ich muss mich kurz berichtigen, natürlich darf ich mich schützen, aber nur mit der Unterziehweste.

    Ist zwar nicht so praktisch jedesmal anziehen, ausziehen, und alles nur wegen der Optik.
    Die Anordnenden betrifft es ja „leider“ nicht.

  6. @Verärgert
    Da sie dienstlich geliefert wurde, anziehen oder abgeben, ich würde mich über diese Weste freuen. Es einfach auf ein Dizi ankommen lassen, malsehen ob der IL den Ar.. in der Hose hat, dem Präsidium zu erklären, warum ihr das Ding nicht tragen dürft.

  7. „… haben die eigentlich keine anderen Probleme in dieser Dienststelle?“
    Eintrag von Verägert am 3.März 2011

    Das wäre schon, aber manchmal drängt sich einem dieser Eindruck förliczh auf!

  8. Mein Beileid an die Angehörigen.

    Dieser Vorfall hat mal wieder gezeigt dass es auch hier zu Anschlägen kommen kann.
    Auch wenn man den “ Vorfall “ jetzt herunterspielen will.
    Feststeht das es eine politisch motivierte Straftat war.
    Den Angehörigen ist es “ scheißegal “ ob der Straftäter einer Terrorvereinigung angehört oder ob er nur das selbe perverse Gedankengut teilt.
    Was ist wenn sich dem noch mehr anschließen ?
    Von den Irren haben wir ja leider genug hier.
    Um uns vor solchen Tätern zu schützen sage ich brauchen wir die taktischen Hüllen.
    Desweiteren fordere ich die die Gleichsetzung der Aufgabe Luftsicherheit mit den anderen Aufgaben der Bundespolizei.
    Wenn ich schon höre das die Personen die für LUSI dringen benötigt werden an die Bahnhöfe geschickt werden um Aufgriffe zu machen dann fällt mir nichts mehr ein.
    Als Begründung bekommt man zu hören Tagebuchnummern sind wichtiger.
    „LUSI macht man nebenbei“.
    In der Ausbildung wurde uns mal gelehrt “ Prävention vor Repression „.
    Oder zählt das jetzt nicht mehr?
    Deshalb sage ich dass wir es uns nicht leisten können den Flughafen Kräftemäßig herunterzufahren.Nur das Minimalprogramm zu fahren kann nicht lange gutgehen.
    Es gibt genügend MKÜ’s und Einsatzhundertschaften die den Bahnhof dort was das Kerngeschäft angeht unterstützen können.
    Und ich spreche jetzt nicht von einem Bahn und Betriebsunfall.
    Im Notfall helfen wir natürlich gerne den Kollegen vom Bahnhof.
    Hier mal ein Lob und Annerkennung für die Kollegen vom Bahnhof die jetzt in den Faschingstagen auch alle Hände voll zu tun haben.

  9. Es darf auf keinen Fall mehr Personal gekürzt werden.
    Wir müssen die Bundespolizei und die damit verbundene innere Sicherheit verstärken.
    Wir brauchen dringend mehr Personal. Daran führt kein „Sparzwang“ vorbei !
    Der Schaden der durch Terroristen angerichtet werden kann ist viel zu hoch.
    Für den Sparhaushalt der Regierung dürfen keine Menschenleben mehr aufs Spiel gesetzt werden.
    Hoffentlich sieht das unser neuer Innenminister auch so.

  10. Ich kann mich da den Vorrednern nur anschließen! Keine Kürzungen und Einsparungen im operativen Bereich! Allein die Tatsache, dass für teuer Geld taktische Hüllen gekauft werden, aber dann nicht getragen werden dürfen, ist ja schon Wahnwitz!! Man sollte sich an dieser Dienststelle in höchster Ebene vielleicht mal vor Augen führen, für was die Bundespolizei da ist. Eben nicht nur, um schön und einheitlich herumzustolzieren!

    Im nächsten Atemzug fällt mir da noch die mangelnde Ausstattung mit einem Reservemagazin ein….

  11. Hallo zusammen… seid ihr nicht fasst alle offtopic?

  12. http://www.n-tv.de/politik/Video-Ueberwachung-war-kaputt-article2772876.html

    Wer hat denn jetzt die Schuld, dass die Anlagen nicht funktionierten???

  13. Kamera hin oder her. Auf jeden Fall müssen mehr gut ausgebildete Beamte mit bestmöglicher Ausrüstung an Flughäfen und Bahnhöfen eingesetzt werden.
    Hierzu müssen auch folglich mehr Beamte eingestellt und ausgebildet werden.
    Es ist höchste Zeit sich im Bereich der inneren Sicherheit von Sparzwängen zu lösen.

  14. @POM
    „mit bestmöglicher Ausrüstung an Flughäfen“

    Was nutzt es denn, wenn die Kollegen die neue Weste bekommen und sie diese nicht Tragen dürfen (nur als Unterziehweste), nur weil es nicht aussieht, wat für ein Schwachsinn. Wir auf dem Bahnhof möchten die neue Überziehweste auch haben, wir tragen sie auch, bekommen tun wir sie nicht.

  15. @PST

    Ja, leider ist in der Bundespolizei die Schirmmütze auf dem Kopf wichtiger als eine Schutzweste die einem Kollegen das Leben retten kann.

  16. Hallo nach Frankfurt/Main Flughafen,

    was sagt denn Euer Personalrat zu dieser Anzugsordnung, die euch das Tragen dienstlicher Bekleidungs-/Ausrüstungsgegenstände verbietet. Hier wird meines Erachtens ein Mitbestimmungstatbestand berührt.
    Wenn die Anordnung mit Zustimmung des Personalrates erfolgte, solltet ihr alle Sachen, die ihr nich tragen dürft nach Hundstadt zurück schicken. Wenn es ohne Zustimmung erfolgte, dann könnte ja Eure GdP-Kreisgruppe die Sachen öffentlichkeitswirksam im Flughafen einsammeln und Pakete für den Bahnhof packen.

    Bei den Zuständen, die offenbar bei euch herrschen ist die Frage wohl erlaubt, ob ihr überhaupt Patronen in euren Magazinen habt. Die Frage WURMt mich schon länger!!!

    Gruß aus Köln

    running agent

  17. Seit wann braucht man eine taktische Hülle um ein Unterziehschutzweste zu tragen ? Wie der Name der Unterziehschutzweste schon sagt, ist sie dazu da um unter dem Hemd getragen zu werden. Die taktische Hülle ist nur ein nettes Dazu. Wenn ich mich als PVB schützen will und die Weste tragen will, dann trage ich sie auch als Unterziehschutzweste. Alles andere ist Schwachsinn.

  18. Moinsens!

    @Declan: Richtig!!!!
    Auch wenn es hier nicht gerne gehört wird, seit Jahren hat die Masse der PVB der Bundespolizei eine persönlich zugewiesene Unterziehschutzweste. Wenn man aber mal schaut, wieviele Kollegen diese im täglichen Dienst tragen, dann kann man ohne Übertreibung sagen, dass das nicht viele sind.
    In unserem Revier tragen ausnahmslos alle PVB der Gruppe die Unterziehschutzweste im Dienst.
    Dabei handelt es sich nicht um einen vollklimatisierten Raum und nicht alle Dienstwagen verfügen über eine Klimaanlage.
    Will sagen, im Sommer ist das kein Geschenk.
    Es kann auch festgestellt werden, dass der ein oder andere Kollege seit dieser Zeit häufig mit einem verspannten Rücken zu tun hat.

    Aber machen wir uns doch nichts vor, wenn man unbedingten Wert auf dieses Stück passive Sicherheit legt, dann trägt man auch die Unterziehschutzweste!
    Jeder möge sich mal überlegen, was unsere Behörde im Falle des Falles macht, wenn ein Kollege durch einen Schusswaffeneinsatz verletzt wird, der durch das Tragen der Unterziehschutzweste hätte verhinder(oder gemindert) werden können.

    Grüße

    AB

  19. Mit der Taktische Hülle wird die Unterziehschutzweste faktisch zur Überziehschutzweste und kann dann angelegt werden, wenn man wirklich „draußen zu tun hat“. Also in den paar Minuten „Pause“ kann man sie leicht ablegen. Das könnte im Einzelfall auch Rückenbeschwerden vorbeugen. Über die Vorzüge im Sommer kann ich nur spekulieren :-)

    Letztendlich geht es aber darum, dass ein nach zähem Kampf eingeführter Ausrüstungsgegenstand offenbar im Dienst nicht getragen werden darf.
    Heute ist es die taktische Hülle und morgen untersagt ein B4-Mann das Tragen des EKA, des Pfeffersprays usw., weil es ihm zu martialisch aussieht.

    Und solange das Tragen der Unterziehschutzweste nicht allgemein zur Pflicht gemacht wird, brauchst Du Dir auch über die Konsequenzen im Falle des Nichttragens keine Gedanken machen.

    Gruß aus Köln

    running agent

  20. @AB,

    da muss ich mich doch der Meinung und Begründung von running sushi…ähem… running agent anschließen!
    Was dienstl. eingeführt ist, darf auch dienstlich getragen werden. Vielleicht sollte man sich da entsprechende Vorschriften zu rate ziehen. Zumal ein B4-Beamter sie auswendig kennen sollte; und wenn nicht, kennt er bestimmt jemand der sie auswendig kennt!

    M.E. lehnt sich hier der Dienstvorgesetzte ziemlich weit aus dem Fenster. Eine Anfrage beim BPOL P würde der ganzen Angelegenheit etwas Klarheit verschaffen… leider nur z. N. des „leidtrgaenden“ Beamten.

    Es ist verwunderlich, wie weit es mit und in dieser Institution und den in der Hackordnung oben sitzenden Menschen gekommen ist. Eine Spielregel vom BMI wird in jeder BPOLI anders umgesetzt und verstanden…