Oldtimer-Alarm! Polizeiautos immer älter

Artikel vom 28.07.2011 auf Bild.de

Hoffentlich lesen das die Verbrecher nicht! Die Bundespolizei nutzt total veraltete Fahrzeuge. Das älteste ist Baujahr 1963, also 48 (!) Jahre alt.

Eine Liste des Bundesinnenministeriums enthüllt, mit welchen „Altertümchen“ die Bundespolizei ausgestattet ist. Danach hat haben die Polizisten des Bundes insgesamt 6774 Fahrzeuge. So alt sind sie:

• 36 sind älter als 30 Jahre! Je ein Oldtimer stammt von 1963, 1971 und 1975.

• 291 sind zwischen 20 und 30 Jahre alt. Immerhin 54 stammen noch aus dem Jahr 1988, sind also 23 Jahre alt. Genauso viele Fahrzeuge hat die Bundespolizei in diesem Jahr neu in Betrieb genommen…

–>Mehr dazu auf Bild.de<–

Artikel zum ausdrucken

Share

Themenbereich: Ausstattung, Bekleidung, Technik | Drucken

18 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Werden da auch wieder welche von der VEBEG weiterverkauft? Ich hätte Interesse an einem SALADIN! Der wäre geeignet für ein robustes Mandat am Horn von Afrika!

  2. Passt doch zur 60 Jahr Feier ;-)))))
    Das Personal ist fast auch schon so alt.

  3. Nicht nur die Autos werden immer älter sondern auch die Belegschaft. Und es werden immer weniger jüngere Kollegen eingestellt und ausgebildet als in Pension gehen.
    Der Funk ist auch überaltert. Von versprochenem Digitalfunk ist noch nichts da.
    Ausserdem ist es ja eigentlich egal wie alt die Autos sind, denn Sprit um damit präventiv Streife zu Fahren ist ja auch nicht mehr genügend da.
    Aber es muß noch mehr gespart werden ( 66 Millonen ).
    Die Zukunft sieht nicht gerade rosig aus.

  4. Wir haben jetzt 4 Hör/Sprech_Garnituren (Digitalfunk) für die verdeckte Trageweise bekommen.

    Das ist genauso, als wenn ich an der Tankstelle Bezin kaufe, aber noch gar kein Auto habe.

    Aber schaut mal in die Kfz-Hallen der AFZ oder wie bei uns in der Inspektionsleitung. Da stehen haufenweise nagelneue T5. Müssen die etwas auch wie ein guter Rotwein erst 20 Jahre im Keller bzw. in der Garage stehen?????

  5. man sollte nicht nur auf das bloße Alter schauen, 450tkm und durchgesessene Sitze sind auch nicht zu verachten

  6. Was sind denn das für Fahrzeuge? Sicherlich keine Dienst-Kfz, die täglich in den Inspektionen für Streifenfahrten genutzt werden (wenn man mal fahren darf :-) ). Bei uns sind die ältesten Dienst-Kfz zwei VW T4-Busse und der Pol-Bus, der aber nicht all zu oft genutzt wird. Ansonsten sind wir bis auf zwei Mercedes Vito ausschließlich mit neueren VW T5 Dieselbussen ausgestattet.

    Aber aufgrund des Sparzwanges werden wir wohl in naher Zukunft keine neuen Fahrzeuge bekommen, weswegen man die jetzigen Hegen und Pflegen sollte. Kilometertechnisch wird es aber wohl keine Probleme geben. Denn es wird bei uns so gut wie nicht mehr gefahren… schon irgendwie traurig…

  7. Die Kfz-Liste ist nach zu lesen in Drucksache 17/6655 – Antwort der Bundesregierung vom 21.07.2011 auf eine Kleine Anfrage der Faktion Die Linke. „Situation in der Bundespolizei“
    http://dokumente.linksfraktion.de/drucksachen/22917_1706655.pdf

    Unter anderem steht da auch:

    1. Wie bewertet die Bundesregierung die Berufszufriedenheit in der Bundes-
    polizei?
    Die Berufszufriedenheit in der BPOL weicht im Allgemeinen nicht von den im
    öffentlichen Dienst üblichen Werten ab. Dennoch ist nicht zu übersehen, dass
    die Reformen der BPOL den Angehörigen besondere Anstrengungen und ein
    hohesMaß an Mobilität abverlangt haben. Die damit verbundene Verunsiche-
    rung und auch Unzufriedenheit beurteilt die Bundesregierung mit der jetzigen
    Konsolidierung der BPOL als abnehmend.

  8. Die Spritmenge ist doch egal – es geht bei uns einzig um Kilometereinsparungen?!?
    Das zeigt ja wiedermal was hier los ist, bei unserer ferngesteuerten Neuen Steuerung.
    Ja, hier macht das Autofahren noch Spass – rein in den 5er und das Geräusch des Strudels im Tank genießen…

  9. http://dokumente.linksfraktion.de/drucksachen/22917_1706655.pdf

    Hmm… Was wollt Ihr eigentlich, Kollegen?
    Eigentlich läuft doch alles SUPER in unserer „Firma“! An der ein oder anderen Stelle wird zwar noch etwas evaluiert bzw. eine Arbeitgruppe eingerichtet; aber ansonsten? Ich melde: „Keine besonderen Vorkommnisse!“

    Ein Witz das ganze, aber ein verdammt schlechter!

  10. Wenn ich mir die Drucksache so durchlese, habe ich das Gefühl, da wird, wie in vielen Bereichen der BPOL, alles irgendwie gut und schön geschrieben. Doch wie wir alle wissen, ist das Gegenteil der Fall. ZUm Thema der Dienst-Kfz muß ich zugeben, wir haben zwei neue neutrale Fahndungsautos bekommen (mindestens 1 zuwenig), aber 1 davon säuft Sprit wie blöd, 400 Km und er Tank ist leer. Will heißen, an manchen Tagen zweimal tanken, oder heute mal nicht hinterherfahren. Was noch auffällt, ist die ungeheure Markenvielfalt. Und dazu noch teure Marken, das ganze ginge auch mit günstigeren Kfz, die letztendlich den gleichen Standard haben wie die teuren. (z.B. Volkswagengruppe Skoda Oktavia ginge auch, muß nicht unbedingt eine Passat sein oder statt dem Golf ein Oktavia, denn Platz muß ja auch sein im Dienst-Kfz.) Aber um dem ganzen noch eines draufzusetzen, man beschafft neue mobile Fahndungshilfsmittel, eigentlich toll und lobenswert – aber sie sind nicht einsatzbereit, weil die Komponenten nicht miteinander können. Also bitte , das BPOLP soll niemanden was vom Sparen erzählen. Und zu guter Letzt, die Beschaffer sollen froh sein, dass sie für ihren Murks nicht zur Kasse gebeten werden.

  11. Kostensteigerung von 3,2 millionen euro.

    wollte unserer verein nicht sparen????

  12. sorry wollt schreiben 3,9 millionen

  13. Sparen hilft überhaupt nichts bei der Bundespolizei! Alle dahin gehenden Bemühungen (und Apelle)sind einfach lächerlich. Es muss einfach aufgehört werden, das Geld an der falschen Stelle auszugeben (die kann jeder für sich benennen). Meine Meinung, muss nicht richtig sein.

  14. Ach die Bild-Zeitung: Logisch sind in der BPOL alte Kisten unterwegs, aber das sind Spezialfahrzeuge. Solche alten Kisten haben auch die Länderpolizeien!
    Otto, welcher mal unser Chef war, der hat den Fuhrpark nach oben gebracht, nicht nur den- auch die ganze BPOL!!!
    Was mich ärgert, sind die Fahrzeuge , welche ausgesondert sind, aber nicht verkauft werden! Hannover: ca. 15 Fahrzeuge, die stehen sich doch tot! Keine Knete in der Kasse, aber noch gute Fahrzeuge verrotten lassen!

  15. Den 63er nehmen ich, egal was das für einer ist.

    Aber ich finde da muss man auch mal die Kirche im Dorf lassen.
    Fahrzeuge die ein so hohes Alter haben, sind oft wenig genutzte Spezialfahrzeuge.
    Und mal ehrlich, wer fährt noch mit einem VW T3 oder T4 aus der ersten Baureihe Streife?
    Der Fahrzeugpool auf unserer Dienststelle ist recht jung.
    Bis auf die elenden, benzinbetriebenen Vitos der ersten Baureihe auch alle gut nutzbar.
    Und dank Spritsparerlass hält sich die Abnutzung der Fahrzeuge jetzt auch in Grenzen.

    Ich frage mich nur oft, wer macht sich für uns Gedanken welche Fahrzeuge ökonomisch und zwecktauglich für meinen Dienstbetrieb sind?

    Auf meiner Dienststelle ist der überwiegende Teil der Streifenfahrzeuge von der Größe her völlig überdimensioniert.

    Wozu bedarf es dieser „Möbelwagen“(T5/Vito) um in ausschließlich urbanen Gebieten seinen Dienst zu verrichten?

    Wozu baut man Handlampenhalterungen mit Lademöglichkeit ein wenn es diese Lampen garnicht gibt?

    Wieso haben unsere Fahrzeuge Handyhalterungen für Handys die es dafür nicht gibt?

    Wann kommt man endlich von diesem „BuPosteckenpferd“ ab, die Dinger immer mit Schaltgetriebe zu ordern?

    Wieso gibts in unserem Fahrzeugpool fünf verschiedene Statusgeber und Funkgeräte?

    Warum hat jedes Dienstfahrzeug an einer anderen Stelle das Bedienteil für die Sondersignalanlage?

    Alles so fragen die ich mir immer stelle wenn ich unsere Autos so sehe.

  16. die alte Dame BPOl ist halt wie die viele ihrer KSB, mit 60 Lenzen PDU

  17. Eintrag von T.A. am 31.Juli 2011 „Und mal ehrlich, wer fährt noch mit einem VW T3 oder T4 aus der ersten Baureihe Streife?“

    Also wir haben hier auf einem Fernverkehrsknoten der Kategorie 1 mittlerweile nur noch 3 Busse.1 VW T4 1. Generation in grün ohne weiß und Klimaanlage!,1 VW T4 2. Generation, sowie einen T5. Von Fahrzeugen für die Fahndung weit und breit nix zu sehen.

  18. An der Grenze werden Passat ( coloriert ) und 5´er BMW mit ordentlich Dieselpower eingesetzt. Muss aber auch sein, da sonst kein hinterher kommen garantiert werden kann. Vollkontrollen sind ja leider nicht erwünscht, bzw. verboten…da zieht ja die Reisefreiheit.
    Warum werden eigentlich die Fahrzeuge nicht geleast?

    Ich denke auch, dass die Beschaffungskünstler der BP keine Ahnung vom “ handeln “ haben. Hier wird der Laden regelmäßig von der Wirtschaft übers Ohr gehauen.

    Na ja, mit ner Behörde kann man es ja machen.