„Wir sind wert, was wir fordern!“

Unter dem Motto „Wir sind wert, was wir fordern!“ gingen KollegInnen der Kreisgruppe Bad Bergzabern am vergangenen Dienstag in den Warnstreik. Dem gemeinsamen Aufruf von ver.di und GdP folgten ca. 300 Kolleginnen und Kollegen unter anderem aus Bundeswehr, Klinikum, Stadtverwaltung u.v.m und trafen sich ab 6 Uhr vor der Bundespolizeiabteilung Bad Bergzabern. Der Demonstrationszug ging geschlossen um 8:30 Uhr von der Bundespolizeiabteilung Richtung Innenstadt, wo bei sonnigem Wetter auf dem Schlossplatz die Kundgebung statt fand. Mit Trillerpfeifen und viel Beifall wurden die Reden der beteiligten Gewerkschaftsfunktionäre begleitet. Die Stadtverwaltung samt Bürgermeister versorgten die Streikenden mit warmen Tee. Anschließend ging es gemeinsam zur Stärkung in die Schlosshalle, wo sich die Kolleginnen und Kollegen untereinander noch austauschen konnten.

Für alle Beteiligten war klar: Die sture Haltung der Arbeitgeberseite lassen wir uns nicht gefallen! Denn „€s reicht …nicht mehr zum Leben!“

Share

Themenbereich: Finanzielles & Laufbahn | Drucken

1 Kommentar
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Was wir, die Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen Dienst, unserem Arbeitgeber WERT sind haben wir eben gehört und gesehen.

    2,1 % für 2012 und 1,2 % für 2013 EINE FRECHHEIT SOWAS ÜBERHAUPT ANZUBIETEN!!!!

    1. Der Vertrag soll ab 01.05. anlaufen, d. h. selbst den März bzw. April lassen diese Herren außen vor.
    2. 2,1 % ist nicht mal die Inflation.
    3. 1,2 % für 2013 – ohne Wort UND wahrscheinlich wird noch ein Abzug für Beamte von xy% gefordert
    4. IMMER nur Prozente, wiedermal keinen Sockelbetrag, wiedermal nicht für alle gleich mehr, wiedermal nichts für DIE DIE UNTEN STEHEN…

    Bitte liebe GdP, diesesmal muss man kämpfen und wenn es länger dauert…dafür zahl ich dann auch gerne meinen Gewerkschaftsbeitrag…