GdP beim Warnstreik in Hannover: Eine machtvolle Aktion!

Hannover. Mit dem heutigen Tag läuft die zweite Warnstreikwelle für die Tarifverhandlungen im Öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen an. In Hannover fanden sich bei der zentralen Kundgebung für Niedersachsen und Bremen 20.000 DemonstrantInnen zusammen, um Flagge zu zeigen für eine faire und sozial gerechte Entlohnung. Mit dabei waren über 100 Kolleginnen und Kollegen des GdP-Bezirk Bundespolizei, die deutlich machten: „€s reicht!“ und eindrucksvoll ihre Forderungen erhoben.

Begrüßt wurden die TeilnehmerInnen am eigens aufgebauten GdP-Stand der Direktionsgruppe Hannover, die für die GdP-Bezirk Bundespolizei die Organisation vor Ort übernommen hatte. Die Veranstaltung war eine gemeinsame Demonstration aller DGB-Gewerkschaften. Ein besonderes Augenmerk lag auf den Forderungen zur Verbesserung der Situation für die Auszubildenden: Alle jungen Kolleginnen und Kollegen im Öffentlichen Dienst sollen endlich Sicherheit für ihre Zukunft haben und verdienen nach erfolgreich absolvierter Ausbildung auch ein unbefristetes Arbeitsverhältnis!

Noch bis in die kommende Woche werden die Warnstreiks in den verschiedenen Bundesländern anhalten. Der GdP-Bezirk Bundespolizei wird sich auch weiterhin an den Aktionen offensiv beteiligen!



pdf Artikel zum Ausdrucken

taz.de: „Programmierter Reallohnverlust“

Hamburger Abendblatt: 20.000 Beschäftigte im Warnstreik im Norden

Stern.de: Mehr als 20 000 öffentliche Bedienstete im Warnstreik

Share

Themenbereich: Finanzielles & Laufbahn | Drucken