Aktion Werkstor

Wer kennt sie nicht? – Werkstoraktionen der Gewerkschaften. Meistens verbunden mit Engagement und gewerkschaftlichen Forderungen zu beabsichtigten Einschnitten durch Arbeitgeber …
Zu einer Aktion „Werkstor“ der anderen Art entschied sich der Vorstand der Gewerkschaft der Polizei (GdP) der GdP-Direktionsgruppe Flughafen Frankfurt/Main. So machten sich am 13. und 14. April 2012 engagierte Vorstandsmitglieder – jeweils ab 05.00 Uhr – auf, um den Kolleginnen und Kollegen des endenden Nacht- sowie des beginnenden Frühdienstes ihre Aufwartung zu machen.

Einerseits, um sich solidarisch mit denjenigen zu erklären, die sich den Erschwernissen des Schicht- und Wechseldienstes zu stellen haben, anderseits, um mit den Kolleginnen und Kollegen ins Gespräch zu anstehenden Themen zu kommen. Und natürlich auch, um auf die bevorstehenden Personalratswahlen und die Positionen der Gewerkschaft der Polizei aufmerksam zu machen. Dabei warben die GdP-Funktionäre u. A. für ihre Positionen zu den ungelösten Problemstellungen und die anzugehenden Herausforderungen an der Ballungsraumdienststelle Rhein-Main. Personalentwicklung, verträgliche Arbeitszeitumsetzungen, Gerechtigkeitslücken im Organisations- und Dienstpostenplan und die Weiterentwicklung der Bundespolizei stellten die Hauptanliegen der Beschäftigten an die Vertreter der Gewerkschaft der Polizei dar.

„Es ist eine ganz besondere Form der gewerkschaftlichen Betreuung und ich bin froh, mit von der Partie gewesen zu sein“, so der GdP-Bezirksvorsitzende Josef Scheuring, der seit 1976 dieser Dienststelle angehört und auch aus seinem reichhaltigen Fundus zu Weiterentwicklungstendenzen berichten konnte. „Ich nahm – bei allen kleineren und größeren Widrigkeiten – dennoch eine sehr gute Grundstimmung innerhalb der Flughafendirektion wahr, was nicht zuletzt dem engagierten Einsatz von Martin Schmitt, als GdP- und Personalratsvorsitzendem, und seinem Team vor Ort zu verdanken ist“, so Josef Scheuring abschließend am Vormittag des 14. April 2012 in Frankfurt am Main.

Alles in allem eine gelungene Aktion in der mit 21 Quadratkilometer kleinsten Direktion der Bundespolizei.

pdf Artikel zum ausdrucken

Share

Themenbereich: Internes & Personalien | Drucken