Danke!

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen!

Die Personalratswahlen in der Bundespolizei sind abgeschlossen. Die Gewerkschaft der Polizei hat diese Wahlen mit einem ganz beeindruckenden Ergebnis gewonnen. Wir haben dabei im Verhältnis zu unserem schon sehr gutem Ergebnis im Jahr 2009 noch einmal 1.000 Stimmen  dazugewonnen und unsere Mehrheit sowohl im Bundespolizei – Hauptpersonalrat als auch im Bundespolizei – Bezirkspersonalrat von bisher 16 auf jetzt 18 Sitze bei den Beamten ausgebaut. Bei den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern haben wir drei der vier zu vergebenden Sitze gewonnen.
Für diesen überragenden Vertrauensbeweis möchte ich allen unseren Wählerinnen und Wählern ganz herzlich Dank sagen.

Danken möchte ich aber auch allen unseren Kolleginnen und Kollegen, die innerhalb der Gewerkschaft der Polizei dieses tolle Ergebnis durch ihre gute Personalratsarbeit und durch ihr engagiertes Einbringen zur Wahl erarbeitet haben. Wir wissen, dass hinter dem Ergebnis große Erwartungshaltungen der Kolleginnen und Kollegen liegen, die mit ihrer Wahl für diesen Erfolg gesorgt haben. Es ist unsere Pflicht und unsere Verantwortung, diese Erwartungen nicht zu enttäuschen. Wir werden uns mit aller Kraft dafür einsetzen, der Verantwortung gerecht zu werden. Die vor uns liegenden Aufgaben sind klar. Lasst uns keine Zeit verschwenden und uns direkt wieder den Aufgaben zuwenden. Ein positives Klima und positive, soziale Rahmenbedingungen für starke, selbstbewußte Menschen in einer starken, zukunftsorientierten Bundespolizei zu schaffen und auszubauen, das ist unser gemeinsames Ziel. Ich bin mir ganz sicher, dass wir damit auch in den nächsten vier Jahren wieder ein Stück vorankommen werden. Herzlichen Dank noch einmal für Eure Stimmen und das engagierte Einbringen der vielen, aktiven Kolleginnen und Kollegen der Gewerkschaft der Polizei.

 

Mit herzlichen Grüßen

Josef Scheuring

pdf Artikel zum ausdrucken

Share

Themenbereich: Personalratswahlen | Drucken

5 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Hallo Jupp,
    wir können “ STOLZ “ sein, einen Vorsitzenden wie Dich in unseren Reihen zu haben.
    Nochmals herzlichen Glückwunsch zur gewonnenen Wahl.
    Hennes Monius
    Bundespolizeiinspektion Frankfurt am Main Hbf.

  2. Lieber Jupp,

    GRATULATION! Tolles Ergebnis! Als hessische GdP freuen wir uns mit euch.

    Mit kollegialen und ebenso herzlichen Grüßen aus Eschwege.

    Jörg Bruchmüller GdP Landesbezirk Hessen

  3. Hallo Jupp,

    unser Wahlkampf verlief gut und fair, welches in zusätzliche Sitze endete.

    Jetzt macht unser Mitbewerber ihre Wahlniederlage an den ausgetretenen Kolleginnen und Kollegen fest.

    Er sollte vielmehr sich seine Spitzenkandidaten anschauen, davon sind m.E. einige nicht wählbar. Die Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei haben dies bei ihrer Wahl auch gewürdigt.

    Jupp, herzlichen Dank dafür, dass wir Dich haben.

  4. Der Dank des Kollegen Josef Scheuring hebt sich erfreulich von den diesbezüglichen Publikationen der Mitbewerber, insbesondere des BDK, ab.

    Das folgende Zitat stammt aus einer entsprechende Veröffentlichung des BDK, Verband Bundespolizei und lässt mich sehr zweifeln, ob dort beabsichtigt wird, im Sinne des Bundespersonalvertretungsgesetzes zum Wohle der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu wirken.

    „In mehreren Vertretungen ist es durch die Sitzverteilung theoretisch möglich, gemeinsam mit der DPOLG die bisher vorherrschende GdP in ihre Schranken zu verweisen.“

  5. Noch eine Anmerkung,
    was unterscheidet den Spitzenkandidaten der CDU bei den Landtagswahlen in NRW von der Spitzenfunktionären der DPOLG bei der BPOL ?

    Antwort: In NRW bei der CDU kennt man logische Schlussfolgerungen. Der Spitzenkandidat hat die volle Verantwortung für das schlechte Wahlergebnis übernommen und ist zurück getreten.