Herzlichen Glückwunsch!

Otto Schily

Wir gratulieren Otto Schily zu seinem 80. Geburtstag ganz herzlich und wünschen ihm weiterhin Gesundheit, viel Glück und alles Gute.

Otto Schily hat in seiner Zeit als Bundesminister des Innern ganz wichtige und zukunftsweisende Entscheidungen für die Bundespolizei getroffen.
Er hat die innere Sicherheit in unserem Land und die Bundespolizei gestärkt. Für diese Arbeit danken wir Otto Schily ganz herzlich.

Share

Themenbereich: Internes & Personalien | Drucken

7 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Herr Schily war einer der besten Innenminister, die wir hatten, er ist nur vergleichbar mit dem damaligen IM Herrn Genscher.

  2. Herzlichen Glückwunsch zu Ihren Geburtstag Herr Innenminister a.D.!
    Alles gute weiterhin, Sie waren der beste Innenminister seit dem ich bei der Bundespolizei bin!

  3. Gratulation zum 80. lieber Otto Schily.
    Mit Superlativen wie der beste IM sollte man sich zurückhalten. Eines ist jedoch sicher. Für die Bundespolizei war Otto Schily
    der beste IM.

  4. Herzlichen Glückwunsch Herr Schily!

    Sie waren eine Ausnahme unter den Bundesinnenministern!

  5. Glückwunsch Herr Schilly,

    viele haben Sie zu Beginn Ihrer Zeit mit Argwohn betrachtet.
    Aber, es hat sich wieder mal gezeigt, dass das Steckenpferd der CDU ,
    von den Sozialdemokraten besser bedient wird und in diesem Falle auch für
    die Beschäftigten.Allerdings, der h.D. und das BMI hatte wohl nicht soviel Freude an Ihnen.

    Immer Weiter

  6. wer hätte das zu stuttgart-stammheim-zeiten gedacht?! die leistungen eines im schily sollten ansporn für herrn friedrich sein!

    @docholiday:
    aandy51 schrieb „….einer der besten innenminister…..“ nicht „der beste“. das ist kein superlativ sondern ein komparativ und trifft voll auf otto schily zu!

    gruß

  7. Ich habe diese Zeit aber ganz anders in Erinnerung: bei seinem Amtsantritt 1998 betrug die Ostbesoldung 86,5 % und am Ende seiner Amtszeit 2005 immerhin schon 92,5 %. Schon vergessen? Ein Dauerbrenner in der damaligen Gewerkschaftsarbeit. Und auch sonst war seine Amtszeit maßgeblich von Sparmaßnahmen im Besoldungsbereich geprägt. Was die Bundespolizei wirklich nicht stärkte.
    Von seinem Amtsvorgänger übernahm Schily das Problem der mangelnden Berufsperspektive der Verwaltungsbeamten und erst recht der Tarifbeschäftigten und reichte es an seinen Nachfolger weiter.
    Ich würde seine Amtszeit eher als Fortsetzung des Reformstaus bezeichnen. Ich empfehle, die alten Artikel auf dieser Seiten nachzulesen.

    Andererseits bekam ich in seiner Amtszeit zum ersten Mal einen PC und es gab neue Autos. Autos mit 400.000 km wurden nun endlich ausgesondert.

    Jetzt die Frage: Welche ganz wichtigen und zukunftsweisenden Entscheidungen hatte denn Herr Schily getroffen?