Wichtiger Hinweis zur leistungsorientierten Bezahlung der Arbeitnehmer mit Altersteilzeit im Blockmodell

Nach erfolgter rechtlicher Prüfung möchten wir folgende Hinweise zur leistungsorientierten Bezahlung der Arbeitnehmer mit Altersteilzeit im Blockmodell geben:

1.Einem Arbeitnehmer mit Altersteilzeit im Blockmodell ist das Leistungsentgelt für Zeiträume,in denen
Altersteilzeit noch nicht vereinbart war,voll auszuzahlen. Das gilt auch bei der pauschalen
Ausschüttung der Leistungsentgelte 2007–2010. Hatte der jetzt in Altersteilzeit befindliche Arbeitnehmer
in einem oder mehreren Jahren davon noch keine Altersteilzeit vereinbart, so steht ihm für das jeweilige
Jahr vor Vereinbarung der Altersteilzeit der volle (Jahres-) Anteil des pauschalen Leistungsentgelts zu.
Dieser Anteil kann nicht am Tabellenentgelt Juli 2010 berechnet werden, sondern muss am durchschnittlichen
Tabellenentgelt des jeweiligen Jahres vo rVereinbarung der Altersteilzeit ermittelt werden.

2.Für die Zeit der Arbeitsphase während der Altersteilzeit im Blockmodell steht den Arbeitnehmern
das volle Leistungsentgelt züglich Aufstockung zu, weil er in dieser Zeit voll arbeitet,und
zwar sowohl für diepauschalierte Ausschüttung 2007–2010 als auch für die fortlaufende Leistungsbezahlung.
Das pauschalierte Leistungsentgelt,soweit es in der Arbeitsphase erarbeitet wurde, ist den Beschäftigten
in der Arbeitsphase des Blockmodels zur Hälfte auszuzahlen zzgl. des Aufstockungsbetrages. Die Auszahlung der
weiteren 50% Leistungsentgelt + Aufstockung erfolgt später spiegelbildlich in der Freistellungsphase, nachdem
das restliche Leistungsentgelt von 50% + Aufstockung in das Wertguthaben des Altersteilzeitbeschäftigten
gestellt wurde.

Wir weisen an dieser Stelle auf die Ausschlussfrist gem. §37 TVöD hin und regen an, dass betroffene
Kolleginnen und Kollegen einen entsprechenden Zahlungsanspruch an die Dienststelle stellen.

Share

Themenbereich: Tarif | Drucken