Zivilcourage-Kampagne geehrt

Die von der Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei unterstützte Initiative „Goslarer Zivilcouragekampagne“ wurde am Montag in einer von Schauspieler Marek Erhardt moderierten Mammut-Festveranstaltung mit 320 Gästen in der Goslarer Kaiserpfalz als „Ausgewählter Ort 2012“ im „Land der Ideen“ ausgezeichnet. Ein guter Grund für zahlreiche Festredner, u.a. SPD-Bundesvorsitzender Sigmar Gabriel und Porsche-Betriebsratsvorsitzender Uwe Hück, die Zivilcourage selbst in den Mittelpunkt zu rücken – als etwas, worauf eine Gesellschaft einfach nicht verzichten kann.
„Wer hätte vor zwei Jahren gedacht, welche Dynamik dieses Projekt entwickelt?“ fragte Thomas Brych, Leiter der Polizeiinspektion Goslar. Um für Zivilcourage zu werben, hatten die Polizei Goslar, insbesondere das Präventionsteam, der Weiße Ring, die Goslarsche Zeitung, das Cineplex und das Fotostudio Photogeno (Heike Göttert) die Kampagne ins Leben gerufen, am Leben erhalten und mit Leben gefüllt: In Zeitungsanzeigen und Kinospots, auf Videofilmen sowie mit Postkarten machen sie vielfältig und ideenreich auf die Bedeutung und den Stellenwert des Mutes zum Handeln aufmerksam. Promis und andere Multiplikatoren gaben ihr Gesicht für die Kampagne her – sie sind die Botschafter für Zivilcourage. Zu den mittlerweile über 60 Gesichtern gehört auch Goslars Bürgermeisterin Renate Lucksch, die versicherte: „Wir sind stolz auf diese tolle Idee.“

Die Gewerkschaft der Polizei Bezik Bundespolizei freut sich, dass die von ihr unterstützte Kampagne auch im Bereich der Bundespolizei großes Interesse entfacht. So wurde die Ausstellung im Mai und Juni diesen Jahres auf Anregung unseres Vorstandsmitglieds Martin Schilff im Bundesministerium des Innern präsentiert und wird zur Zeit bei der Bundespolizeiakademie in Lübeck gezeigt.

pdf Artikel zum ausdrucken

Share

Themenbereich: Über den Tellerrand | Drucken