Tarifrunde Länder 2013: Einigung in der dritten Verhandlungsrunde

Potsdam. Vom 7. – 9. März 2013 fand in Potsdam die 3. Verhandlungsrunde mit der TdL statt. Erst am dritten Verhandlungstag konnte ein Ergebnis erzielt werden. Das Ergebnis im Einzelnen:
• 2,65 Prozent ab 1. Januar 2013
• 2,95 Prozent ab 1. Januar 2014
• Laufzeit 24 Monate
• 30 Tage Urlaub für alle
• Erhöhung Auszubildendenvergütung: ab 1. Januar 2013 um einen Festbetrag in Höhe von 50 Euro; ab 1. Januar 2014 um 2,95 %
• Übernahme der Ausgebildeten nach bestandener Prüfung für zunächst 12 Monate, bei Bewährung und Bedarf danach unbefristet (hierzu gibt es eine Protokollerklärung; separate Info folgt)

Jetzt muss die zeit- und inhaltsgleiche Übernahme auf die Beamtinnen und Beamten sowie die Versorgungsempfängerinnen und -empfänger in den einzelnen Ländern erfolgen!

Ein ganz besonderer Dank gilt unserer Schwestergewerkschaft GEW, mit und durch deren starker Mobilisierung wir gemeinsam ein zufriedenstellendes Ergebnis möglich gemacht haben. Nur durch die zahlreiche Teilnahme aller Kolleginnen und Kollegen haben wir dieses Ziel erreicht.

Kerstin Philipp, stellvertretende Bundesvorsitzende der GdP: „Besonders stolz sind wir darauf, dass wir
das Anliegen der Beschäftigten, eine Einschränkung des Jahresurlaubs zu verhindern, erfüllen konnten. Das ist neben der Einkommenserhöhung die richtige Antwort auf die steigende Arbeitsbelastung im öffentlichen Dienst. Auch freue ich mich besonders über die erstrittenen Verbesserungen für die Auszubildenden. Das gilt sowohl für die Anhebung der Vergütung, aber auch besonders für die Sicherung ihrer beruflichen Perspektiven durch die erzielte Übernahmeregelung.“

GdP-Bundesvorsitzender Bernhard Witthaut: „Leider ist es nicht gelungen, die Diskriminierung der Lehrer durch das Besoldungsdiktat der öffentlichen Arbeitgeber, insbesondere in den neuen Bundesländern, zu
beseitigen und einen Einstieg in einen bundesweiten Tarifvertrag für die angestellten Lehrer zu schaffen. Unsere Kolleginnen und Kollegen werden sie nach wie vor in diesem Kampf unterstützen.“

Der Vorstand des GdP-Bezirks Bundespolizei und die Tarifkommission unseres Bezirks bedanken sich bei allen Kolleginnen und Kollegen der Bundespolizei, die sich bei den Aktionen und Kundgebungen mit unseren LänderkollegInnen solidarisch gezeigt haben, für ihr Engagement und ihre Unterstützung! Es ist ein gutes Ergebnis für die Kolleginnen und Kollegen der Länder.

Share

Themenbereich: Über den Tellerrand | Drucken

1 Kommentar
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Sind diese Erfolge auch das Ziel für die Verwaltungsbeamten und Angestellten und Polbeamten?