Dank an alle HelferInnen für ihren Einsatz zur Bergung & Betreuung der vom Hubschrauberunfall in Berlin betroffenen KollegInnen

Die GdP bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern für ihr Engagement bei der Bergung und Betreuung der vom Hubschrauberunfall in Berlin betroffenen Kolleginnen und Kollegen.

Die Art und Weise, wie nach dem Absturz KollegInnen aus den Wracks befreit und Erste Hilfe geleistet wurde, stellt eine einzigartige Leistung dar. In einer Situation, die alle direkt oder indirekt Beteiligten in höchsten Stress und auch Gefahr versetzte, haben unsere KollegInnen Charakter bewiesen und ohne zu zögern geholfen. Das verdient unsere größte Hochachtung und unseren Respekt.

Unbedingt hervorzuheben ist auch die unmittelbare psychologische Betreuung für unsere Kolleginnen und Kollegen. Sowohl der Sozialwissenschaftlicher Dienst als auch die evangelische und katholische Seelsorge und der Polizeiärztliche Dienst haben in enger Zusammenarbeit mit den Führungskräften vor Ort sofort reagiert und eine vorbildliche behördenübergreifende Betreuung organisiert und durchgeführt. Diese Betreuung wird nun als Nachsorge fortgeführt und findet große Anerkennung bei den Betroffenen. „Es ist uns ein großes Anliegen, allen die sich in so beeindruckender Weise eingebracht haben, Dank zu sagen. Die Bundespolizei hat in schwieriger Zeit eng zusammengestanden. Das ist ein wirklich gutes Gefühl“, so Josef Scheuring, Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei, Bezirk Bundespolizei in Berlin.

Share

Themenbereich: Aus dem Bezirksvorstand, Über den Tellerrand, Internes & Personalien | Drucken

2 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Hallo Jupp,
    das kann ich als Betroffener voll bestätigen.
    Der Einsatz der Kollegen vor Ort war schon super und so stellt sich der Bürger den Polizisten vor.Ohne an sich zu denken anderen noch zu helfen ist heute leider nicht selbstverständlich.Da können wir sehr stolz auf die Kollegen sein.

    Herr Blödt, seine Teams und auch die Seelsorge waren super.Schnell nach Anruf verfügbar und immer greifbar.
    Wie sagte ein anwesender Berliner Kollege: Das würde bei uns nicht so gut klappen, da setzt Ihr Maßstäbe!

    Deswegen herzlichen Dank an die SbE-Teams, besonders die Schönefelder die fast immer in Blumberg greifbar waren.

    Gruß Geppi

  2. Nach Gerüchten, konnte der Witwe bereits ein Check über 5.000,- Euro übergeben werden. Diese Summe soll allein durch die BFHen gesammelt worden sein.

    Mein Respekt und Dank für diese unbürokratische Unterstützung.