DGB: Der Rechtsschutz 2012 Erfolgreich vor Gericht

Der DGB Rechtsschutz hat im letzten Jahr für Gewerkschaftsmitglieder vor den Arbeits- und Sozialgerichten 257 Millionen Euro erstritten. Insgesamt sind bundesweit 127 000 neue Verfahren für Gewerkschaftsmitglieder aufgenommen worden. Die meisten Mandanten waren Mitglied bei ver.di (33,06 %), der IG Metall (32,88 %) und der IG BAU (15,47%). Zu beobachten ist ein deutlicher Anstieg von Fällen im Organisationsbereich von verdi. Dies sei zurückzuführen auf die Massenentlassungen im Handel, so der DGB Rechtsschutz.

pdf Der Rechtsschutz 2012 Erfolgreich vor Gericht

pdf
einblick – Geamtausgabe Juli 2013

Share

Themenbereich: DGB | Drucken

1 Kommentar
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Im Bereich Hamburg ist der DGB Rechtsschutz auch Präsent, aber hier fehlen Stellen, welche aktuelle Fälle abarbeiten können. Mit zwei RA oder Gewerkschaftssekretären ist die DGB-Rechtsschutzstelle unterbesetzt! Habe ich aus der Praxis und kann es belegen. Mein Ding ist es die LOB (Leistungsbezahlung) in der Bundespolizei zu kippen! Ich habe Rückhalt durch den DGB-Rechtsschutz, mein Problem wurde erkannt. Aber die Bearbeitung dauert richtig lange- hier war das alte System bestimmt besser! Ich werde diesen Streit obsiegen, da gibt es kein hin- und her: Aber es muss auch mal eine/er Gas eben! Das fehlt im DGB-Rechtsschutz. Ich war ja über zwanzig Jahre in der GdP- bin um getreten um nicht den GdP-Personalrat auf den Füssen zu stehen. Alle die mich kennen, wissen, dass ich das Ding bis zum Ende ertragen werde. Und ich werde obsiegen! Wenn dann mal der DGB-Rechtsschutz greift! So nebenbei, alle Rechtsschutzsachen gegen die Bundespolizei, im Bereich der Arbeitnehmer, hat der DGB-Rechtsschutz gewonnen! Es ist echtes Fachpersonal! Aber zwei sind zu wenig…