Willkommen in der Bundespolizei!

gruppe-kompl

Fast 1.000 neue Kolleginnen und Kollegen treten in diesem Monat ihre Ausbildung in der Bundespolizei an.

Die Gewerkschaft der Polizei heißt Euch herzlich willkommen!

Ihr habt Euch bei anspruchsvollen Auswahlverfahren durchgesetzt und tretet in einen ebenso anspruchsvollen und überaus fordernden, damit aber auch besonders spannenden und interessanten Beruf ein. Die Polizeiarbeit ist eine Arbeit von und für Menschen. Euch erwarten vielfältige und interessante Aufgaben und Entwicklungsmöglichkeiten in der Bundespolizei. Gleich in welcher Verwendung, ob im In- oder im Ausland: Überall sind unsere Kompetenzen und unser Einsatz gefragt.

Wir alle wissen: Unser Beruf ist nicht ohne Risiko. Deshalb müssen wir Polizistinnen und Polizisten zusammenhalten und uns gegenseitig unterstützen. Dafür steht die GdP. Wir sind in jeder Dienststelle für Euch da: Während Eurer Ausbildung und während Eures gesamten Berufslebens.

Eure GdP-AnsprechpartnerInnen und -PersonalrätInnen werden sich in den nächsten Tagen auch persönlich bei Euch vorstellen. Bei Fragen oder Problemen stehen wir Euch gerne mit Rat und Unterstützung zur Seite. Auf uns könnt Ihr Euch verlassen.

Josef Scheuring, Vorsitzender des GdP-Bezirks Bundespolizei

Wir wünschen Euch einen guten Einstieg und viel Erfolg für Eure Ausbildung!

 

Mit besten Grüßen

Euer Josef Scheuring

Vorsitzender GdP-Bezirk Bundespolizei

Share

Themenbereich: Allgemein | Drucken

10 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Wir freuen uns riesig über und mit den jungen Kolleginnen und Kollegen!
    Die beginnende Einstellungsoffensive ist das Ergebnisse langjähriger Forderungen zur Entlastung des Personalfehls auf den Dienststellen. Es ist eine Entlastung gegen die fortschreitende Überalterung insbesondere in den Einsatzbereichen und ein absoluter Mehrgewinn bei den ständig wachsenden und immer anspruchsvoller werdenden Aufgaben.
    Dank der GdP, sind wir mit den Attraktivitätsprogrammen eine Regelaufstiegspolizei und haben nun die Gelegenheit mit ganz tollen jungen Kolleginnen und Kollegen in den nächsten Jahr zu alter Stärke (Soll=Ist) zurückzukehren.
    Die Einsatzbereiche unterstützen diese Ausbildungsherausforderung ganz hervorragend in den Praktika, dafür ganz herzlichen Dank!!!
    Für die jungen Auszubildenden/ Studierenden haben wir als Kreisgruppe Walsrode unter
    http://www.gdp-bpolak.de/kreisgruppen/walsrode/extra bei Facebook eine Möglichkeit zum gemeinsamen Austauch gegründet.
    Wir beraten Euch, helfen Euch und begleiten Euch ein Leben lang!
    Von der Einstellung, der Ausbildung/ Studium, eurem Werdegang bis zur Seniorengruppe.
    Die GdP -Eine für Alle-!!!

    Ganz liebe Grüße im Namen des Team und herzlich Willkommen

  2. Sind dass jetzt endlich die versprochenen 1000 Beamten für die Straße???

  3. Hallo zusammen,

    Hat man den jungen Kollegen auch gesagt das es beispielsweise in der Direktion Hannover letzte Woche tatsächlich -4- Ernennungen zum POM und -4- zum PHM gegeben hat ?
    Dafür aber allein zum PHK -11- Ernennungen?? Die anderen gD Zahlen hab ich leider nicht im Kopf.
    Vielleicht nimmt man den Kommentar dieses mal auf.

    Das ist die Realität im mittleren Dienst 2013, hoffen wir mal das es für die neuen Kollegen/Innen mal besser wird, denn sie werden dringend gebraucht.

    Gruß an alle

    KSB Direktion Hannover

  4. Herzlich Willkommen Ihr Neuen. Strengt Euch an und ihr werdet auch mal PHK`s. Geht eigentlich ganz easy.

    PMA und jetzt PHKin 15 Jahren.

    P.S.: POM und PHM auch gewesen.

  5. Hallo zusammen,

    Wenn ich das Bild der jungen Kollegen sehe, dann sieht man die Euphorie und die Vorfreude in den Augen. Jeder von Ihnen freut sich auf die Polizeiarbeit.
    Auch wenn meine Aussage jetzt vielleicht für Ernüchterung sorgen wird, diese Gesichter sehe ich gerade in meiner Direktion immer mehr ins Gegenteil umschlagen. Immer mehr junge Kollegen, sind nach einer kurzen Zeit in Frankfurt in der wahren Welt der Bpol angekommen.
    Gerade bei uns, haben viele Kollegen die Flughafenarbeit satt. Okay krasse Aussage, aber wenn man hier eine gewisse Zeit Dienst verrichtet, dann weiß man was ich meine.
    Vielleicht kann ich nur für Frankfurt sprechen, aber Realität wird gerade in Frankfurt nicht gern gesehen.
    Wenn man so weitermacht, dann kann man einstellen soviel man will, im Anschluss wird ein Großteil der jungen Kollegen wieder kündigen oder in einem Demotivationsloch verschwinden. Das sehe ich hier jeden Tag. Sagt den jungen Kollegen also von Anfang an die Wahrheit, gerade über Ihre Verwendung und im Bezug auf Frankfurt, es muss endlich diese Dienststelle attraktiver werden !!!
    Es müssen Möglichkeiten entstehen, nach einer gewissen Stehzeit hier, in andere Dienststellen versetzt werden zu können.
    Perspektivlosigkeit und teilweise autoritäre Führungsmethoden müssen verschwinden!

    Trotzallem prima, dass man in großem Umfang einstellt.

    Ansonsten finde ich es grds. Immer prima, wenn

  6. Vergessener vom 22.09.2013

    Deine steile Kariere, wie immer diese auch zustande kam, sei Dir gegönnt. In 15 Jahren vom PMA zum PHK bedeutet in erster Linie -zur richtigen Zeit am richtigen Ort-, ein besonderes Verhältnis zu seinem Beurteiler oder vielleicht seinen Dientort im Osten der Republik zu haben, wo nach einer Beförderung die Beurteilungsnoten nicht abgesenkt werden/wurden.
    Den jungen Kolleginnen und Kollegen sollte aber schon die wirkliche Realität mitgeteilt werden.
    Die Mehrheit der Kolleginnen und Kollegen werden ( insbesondere im mD ) viele Jahre im POM/POK-Bauch verbringen und von weiteren Beförderungen ausgeschlossen bleiben, obwohl diese Mitarbeiter viele Jahre sich“wirklich angstrengen“ müssen und Ihren Dienst überwiegend im Schichtbetrieb ableisten werden.
    Wie “ easy “ es ist in unserer Behörde ( mit den bestehenden Ungerechtigkeiten ) zu arbeiten, werden die jungen Menschen in wenigen Jahren selbst erkennen.

  7. @Vergessener

    Scherzbeitrag oder ununterbrochen mit Höchstnote beurteilt???

    Realität ist doch wohl eher der Beitrag von Rocky und vom PMA zum PHM in 25 Jahren.

    Ich wünsche den Neuen trotzdem viel Erfolg und Freude an der Arbeit, man muß sich halt intrinsisch motivieren und nicht auf den Dienstherrn setzen.

  8. Also einen Anfang in der Bundespolizei im mittleren Dienst würde ich heute keinem mehr empfehlen, aber im gD stehen die Langzeitchancen noch ganz gut für Neueinsteiger.
    Ich wünsche jedem Neuen viel Erfolg !!!

  9. @no8
    gd? die letzten Lehrgänge -Neueinsteiger- sind fast ausnahmslos an die Airports gegangen!

  10. Moin,

    @noch ein POM

    komischerweise empfehlen eine ganze Reihe von älteren Kollegen ihrem Nachwuchs das EAV bei uns zu machen. Und das im mD als auch gD…so schlimm kann unsere Behörde also nicht sein…..

    @Rocky

    in 10 Jahren vom PMA zum POK kann ich ebenfalls bestätigen….
    Es wird immer „Gewinner“ und „Verlierer“ geben, auch wenn ich diese Worte ungern verwende. Allein schon bei der Größe der Behörde bleiben einige auf der Strecke.
    Fakt ist aber auch, dass unsere Behörde dem Einzelnen Möglichkeiten bietet, von denen die Kollegen der LaPo nur träumen können.
    Auch mit dem Hinweis, dass man sich natürlich auch selber einbringen muss…..

    Gruß aus Blumberg