Einladung zum Treffen ehemaliger Angehöriger des Bundesgrenzschutz-Standortes Coburg

Samstag, 09. August 2014, ab 10:30 Uhr im Schützenzelt am Anger

Im Jahr 1998 wurde im Rahmen einer Reform über die Auflösung des BGS-Standortes entschieden und die Umsetzung eingeleitet. Viele Kolleginnen und Kollegen wurden in alle Richtungen der Republik zu neuen Dienststellen der jetzigen Bundespolizei versetzt, andere sind bereits lange oder seit kurzer Zeit im Ruhestand. Anlass genug um in turnusmäßigen Abständen eine Zusammenkunft zu initiieren. Das erste Treffen dieser Art fand im Jahre 2012 mit ca. 600 Teilnehmerinnen und Teilnehmern sehr großen Anklang und das positive Feedback führt zu einer Neuauflage in diesem Jahr.

Zwecks musikalischer Umrahmung für das diesjährige BGS/Bundespolizeitreffen wurde auf Antrag des Initiators, Norbert Tessmer – Oberbürgermeister der Stadt Coburg und EPHK a.D.- vom Bundespolizeipräsidium eine Kleinspielbesetzung des Bundespolizeiorchesters München zugesagt. Im Rahmenprogramm wird ein Armbrustschießen angeboten, hier werden die sechs Erstplatzierten mit Urkunden und Pokalen ausgezeichnet.

Der offizielle Teil der Veranstaltung findet von 10.30h bis 14.00h im Schützenzelt am Anger statt.

An der Veranstaltung wird eine Spendenaktion zu Gunsten der Bundespolizeistiftung durchgeführt.

Zur Organisation der Veranstaltung fand sich ein Team aus Angehörigen des ehemaligen BGS-Standortes Coburg zusammen.

Ansprechpartner: Herbert Hülss – Mail: bgs-bpol-treff@kabelmail.de

Share

Themenbereich: Über den Tellerrand | Drucken