„We are all monkeys!“ – Unser Video gegen Hass und Gewalt

Gemeinsam mit dem Verein „Mach meinen Kumpel nicht an! – für Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“ wollen wir ein deutliches Zeichen gegen Hass und Gewalt setzen. Dafür haben wir gemeinsam mit Beschäftigten der Bundespolizei, Sportlern des SC Potsdam und Schülern der Friedrich-Wilhelm-von-Steuben-Gesamtschule Potsdam beim jährlichen Kinder- und Familienfest unserer GdP Kreisgruppe Potsdam mit mehreren Hundert Beteiligten ein Video gedreht.

„We are all monkeys!“ – Wir sind alle gleich!

Hier könnt Ihr Euch das Video ansehen:

Alles über unsere Kampagne gegen Hass und Gewalt erfahrt Ihr hier.

Share

Themenbereich: Fussballeinsätze und Gewalt | Drucken

3 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Interessantes Video. Ich denke, diese Kampagne gegen Hass und Gewalt ist an die Öffentlichkeit gerichtet. Wie wäre es mit einer internen Kampagne für „Gleichbehandlung, gegen Fremdenfeindlichkeit und Rassismus“.

    Intern sieht es nicht wesentlich besser als extern aus!

  2. Wie wäre es mal mit der Erkenntnis, dass Rassismus keine Einbahnstrasse ist ? Sich also auch gegen Deutsche wendet, aber auch Ausländer gegen Ausländer (als auf unserem Boden).
    Und der religiöse Hass gegen Andersgläubige muss thematisiert werden.
    Und Rassismus gibt es auch im Ausland. Das haben zuletzt in Russland die deutschen Anhänger des Ballspielvereins aus Dortmund brutal zu spüren bekommen. Rechtlose Menschen waren sie in Russland.
    Wenn wir nicht in alle Richtungen und quer denken, leben wir die gleiche Einbahnstrassendenkweise wie die Rechten vor. Und das wollen wir ja wohl nicht.

  3. Seltsam!

    Wie man sieht, ist das ein sehr heikles Thema. Da trauen sich gerade mal zwei Leutz was zu schreiben!