Die GdP Bundespolizei am 21.12. in den Medien

Themen, die uns in diesem Jahr immer wieder beschäftigt haben, werden auch heute wieder von den Medien aufgegriffen. Die Stimme der Gewerkschaft der Polizei wird gehört. Wir machen die Sorgen und Probleme öffentlich und stellen konkrete Forderungen, um die Situation im beruflichen Alltag zu verbessern. Ohne Gewerkschaft hast Du keine Stimme. Ohne Gewerkschaft wirst Du nicht gehört!

Der Bayerische Rundfunk beschäftigte sich ausführlich mit dem Thema „Schutz der Bahnhöfe und Züge“

FOCUS online führt ein ausführliches Interview mit Jörg Radek zu den Sicherheitsbedenken der GdP und unserem Schreiben an die Bundeskanzlerin.

Die WELT widmet sich unter der Überschrift „Haben nur zehn Prozent der Flüchtlinge kontrolliert“ dem Migrationseinsatz und der Frage der Grenzkontrollen.

Die BZ berichtet von der Initiative von Frank Zander, der kurz vor Weihnachten in Berlin ein großes Gänseessen für Obdachlose organisiert. Unterstützt wird die Aktion auch von der GdP und unserem BPR-Vorsitzenden Martin Schilff.

FacebookGoogle+TwitterEmail...

Themenbereich: Aktuell | Drucken

1 Kommentar
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Guten Abend Jörg – schläfst du eigentlich noch? Danke für deinen Einsatz

    Wieder einnal legt die GdP den Finger in die (kaum noch zu zählenden) Wunden und deckt Missstände in der Flüchtlingspolitik auf. Die Forderung der GdP, deshalb mehr Zollbeamte zur Unterstützung einzusetzen, ist mehr als berechtigt.

    Hier muss angesetzt werden – wir brauchen eine BUNDESFINANZPOLIZEI – das muss der Politik mehr als verdeutlicht werden. Gemeinsam mit der Bundespolizei wären wir dann in der Lage, nicht nur kriminellen Schleusern das Handwerk zu legen, sondern auch die finanzpolizeilichen Ermittlungen zu führen. Damit würden wir mehrere „Fliegen mit einer Klappe“ schlagen.

    Damit könnte man der Landes- bzw. Bundespolitik belegen, dass es noch andere effiziente Möglichkeiten gibt, die Sicherheitsarchitektur in unserem Land zu verstärken.

    Damit könnten gleichezitig die Hauptzollämter zu Bundessteuerverwaltungsämter umfunktioniert werden, was bei der Reform der Zollverwaltung u.a. mit der Schaffung einer Generalzolldirektion zu tatsächlichen Effizienzgewinnen führen könnte.

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.