Jörg Radek würdigt „großen Erfolg gegen Menschenhandel“

Jörg Radek_TV_400Pressemeldung der GdP Bund vom 20.01.2016:

Berlin. Als einen großen Erfolg im Kampf gegen den Menschenhandel hat der stellvertretende Bundesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP) Jörg Radek die Zerschlagung eines Schleuserringes durch Spezialeinheiten und Ermittler der Bundespolizei bezeichnet. „Trotz anhaltend hoher Belastung hat die Bundespolizei ihre Handlungsfähigkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Ein solcher Erfolg erfordert ein hohes Maß an präziser Vorbereitung, professioneller Arbeit und eine ungebrochen hohe Motivation aller an der Operation beteiligten Kolleginnen und Kollegen“, sagte Radek am Mittwoch in Berlin. Der Gewerkschafter betonte, dass dieser Erfolg besonders für die Ermittler der Bundespolizei wichtig sei, weil 2010, in der ersten Amtszeit von Bundesinnenminister Thomas de Maizière, noch die politische Absicht bestanden hatte, diese Ermittlungsabteilung aufzulösen.

Die Operation, so der GdP-Vize, sei zudem auch ein Ergebnis gelungener diplomatischer Bemühungen zur Sicherung der EU-Außengrenzen und staatenübergreifender polizeilicher Zusammenarbeit. „Diese erfolgreiche Kooperation ist auch ein gutes Vorzeichen für den im März beginnenden Frontex-Einsatz. Die Bundespolizei wird sich dann erstmals mit Kontrollstreifenbooten im Mittelmeer an der aktiven Überwachung der EU-Außengrenzen beteiligen“, zeigte sich Radek sicher

pdf Artikel für den Aushang

FacebookGoogle+TwitterEmail...

Themenbereich: Aktuell | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.