Jetzt anmelden! GdP-Jugendseminar „Polizei in Europa“ in Warschau

Pic EuropaseminarWie arbeiten andere Polizeien in Europa und was können wir daraus für unsere eigene Arbeit lernen? Diesem Thema widmet sich die Reihe der Europaseminare der Jungen Gruppe der GdP. Nach Besuchen bei der österreichischen, der niederländischen und der tschechischen Polizei, geht es in diesem Jahr nach Polen:
Ihr erhaltet Einblicke in die Arbeitsweise und Arbeitsabläufe der polnischen Polizei bei der Verhinderung und Bekämpfung von Kriminalität insbesondere in Großstadtdienststellen der polnischen Polizei, die deutsch-polnische Geschichte sowie die (gemeinsame) Bekämpfung von Organisierten Kriminalität und illegaler Migration auf europäischer Ebene.
Wir besuchen unter anderem verschiedene Dienststellen der polnischen Polizei, Frontex und die Deutsche Botschaft in Warschau.

Termin: 30.05.-03.06.2016 in Warschau

Modalitäten:
– Teilnehmen können Mitglieder der Jungen Gruppe der Gewerkschaft der Polizei, d.h. alle GdP-Mitglieder bis 30 Jahre. Das Angebot richtet sich in erster Linie an Mitglieder des Bezirks Bundespolizei. Für Mitglieder der Landesbezirke stehen vier Plätze zur Verfügung.
– Für Mitglieder der Jungen Gruppe der Gewerkschaft der Polizei fällt ein reduzierter Eigenanteil von 175,- € an. Darin enthalten sind: Kosten für das Seminar, Übernachtung (im Doppelzimmer), Frühstück & Abendessen, ÖPNV-Ticket.
– Die Kosten für die An- & Abreise nach/von Warschau sind von den TeilnehmerInnen selbst zu tragen und die Reise ist selbständig zu organisieren.
– Für das Seminar wurde die Anerkennung der Förderungswürdigkeit i. S. des § 7 Satz 1 Nr. 3 der Verordnung über den Sonderurlaub für Bundesbeamtinnen, Bundesbeamte, Richterinnen und Richter des Bundes (SUrlV) beantragt.

Seminarleitung: Andreas Franzke (Junge Gruppe der GdP, Bezirk Bundespolizei)

Anmeldeschluss: 14. März 2016

Veranstaltungsnr.: 1625 (Bitte bei der Anmeldung angeben)

FacebookGoogle+TwitterEmail...

Themenbereich: Aktuell, Die Junge Gruppe | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.