- Gewerkschaft der Polizei – Bezirk Bundespolizei - http://www.gdpbundespolizei.de -

Bundesweit GdP-Aktionen zum Internationalen Frauentag!

Viele GdP Kreis- und Direktionsgruppen in Bundespolizei und Zoll nutzten den Internationalen Frauentag am 8. März um die weiblichen Beschäftigten zu würdigen und über aktuelle Probleme und Herausforderungen bei der Gleichstellung im Beruf und bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf ins Gespräch zu kommen. Unsere GdP Kolleginnen und Kollegen gestalteten dabei unterschiedlichste Aktionen, zum Beispiel:

Bei der Kreisgruppe Niederlausitz hat die GdP-Aktion zum Internationalen Frauentag Tradition: Bereits zum 15. Mal konnte der Kreisgruppenvorstand, in einer von der Führungsgruppe/ Dienststellenleitung der BPOLI Forst organisierten kleinen Ruhepause den Frauen Blumen und eine kleine Aufmerksamkeit überreichen.

Bei der BPOLABT Bad Düben feierte man den ebenfalls bereits den 4. Bad Dübener Frauenbrunch mit einer riesigen Sahnetorte.

Unter anderem am AFZ Swisttal wurden Rosen an die Kolleginnen verteilt. Bei dieser Gelegenheit machten die GdP-Kollegen dort auch gleich auf unsere Unterschriftenaktion für ein Reservermagazin für die P30 aufmerksam und konnten eine große Beteiligung erreichen.

Den besonderen Termin des 8. März machten sie die Direktionsgruppe Hannover und die Kreisgruppe Uelzen zunutze um erstmals eine regionale Frauengruppe zu gründen. Wir gratulieren Karin Dullnig, die neue Vorsitzende der Frauengruppe Hannover, und Judith Eckardt, der Frauenvorsitzenden in Uelzen, und ihren Teams herzlich zur Wahl!

Die Sitzung bei der DG Hannover konnte zudem Dr. Thela Wernstedt, die frauenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion im niedersächsischen Landtag, begrüßen, die ein Impulsreferat zur Geschichte und der Entwicklung des Frauentags sowie dem Equal Pay Day hielt. Erika Krause-Schöne, Vorsitzende der Bezirksfrauengruppe schilderte in ihrer Rede aktuelle berufspolitische Entwicklungen und die Forderungen der GdP.

Außerdem nahmen mehrere unserer Kolleginnen aus Zoll und Bundespolizei in Bayern an der Tagung der GdP Frauengruppe Bund in München teil. Dabei ging es um Thema Gewalt gegen Frauen, Gewalt gegenüber Frauen auf der Flucht und in Asylbewerberheimen, eine Verschärfung des Sexualstrafrechts und Gewalt gegen Polizisten/innen. Mit dabei waren auch die frauenpolitischen Sprecherinnen der im bayerischen Landtag vertretenen Parteien (CSU, SPD, Freie Wähler und Die Grünen), der Landesfrauenvorstand Bayern und der GdP-Landesvorsitzende Peter Schall.

Alle Beteiligten waren sich einig: Wer viel leistet, braucht auch Zeit zum Durchatmen!
Deshalb setzt sich die GdP auch weiterhin für eine verlässliche und auf die Bedürfnisse der Beschäftigten abgestimmte Gestaltung von Arbeitszeit ein!