Albtraum hat ein Ende gefunden

Berlin. Erleichtert zeigt sich die Gewerkschaft der Polizei (GdP), dass der „Albtraum eines bewaffneten, frei herumlaufenden Terroristen ein Ende gefunden hat“, so der GdP-Vorsitzende Oliver Malchow. Malchow: „Wir sind froh darüber, dass die italienischen Kollegen bei dem Zwischenfall in Mailand so professionell reagiert haben. Dem verletzten Kollegen wünschen wir rasche Genesung.“

Entwarnung, so Malchow, könne jedoch nicht gegeben werden. „Die Ermittlungen laufen mit Hochdruck. Unter anderem muss geklärt werden, ob und wo der getötete Anis Amri Hintermänner oder Unterstützer gehabt hatte. Der ganze Fall wirft viele Fragen auf, die beantwortet werden müssen. Aber zunächst einmal muss die Polizei jetzt nach wie vor ihre Arbeit machen.“

Die Genese des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt in Berlin habe aber deutlich gemacht, dass die europaweite Zusammenarbeit aller Behörden verbessert werden muss. „Die abscheuliche Tat führt aber schon jetzt deutlich vor Augen, dass alle Behörden in Deutschland, aber auch in Europa, sich als Teil der Sicherheitsarchitektur verstehen lernen müssen. Und wenn es jemals noch eines Anstoßes bedurft hätte, so muss jetzt klar sein, dass sich alle europäischen Mitgliedsstaaten an den gemeinsamen polizeilichen Datenverbünden beteiligen müssen.“

Pressemeldung vom 23.12.2016


Themenbereich: Aktuell | Drucken

13 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Sehr richtig!!
    Und jetzt kommen wir zum „aber“:
    Die Anschläge in Frankreich waren noch intensiver und noch abscheulicher! Da hat man wie verrückt die Westgrenze zugemacht. Bis man gemerkt hatte, dass es mit dem vorhandenen Personal so nicht funktioniert. Dann ist man übergegangen nur ausgewählte Grenzübergänge zu kontrollieren und hat der Bevölkerung versucht weiszumachen, dass die Grenze kontrolliert wird!! Dem war ja nicht so. Dann hat man fleißig Presse eingeladen um zu zeigen wie toll doch alles funktioniert. Das man dafür stellenweise Reviere platt gemacht für die Zeit der „Vorführung “ war ja so gewollt!!
    Nun passiert was sehr schlimmes in Deutschland und was machen wir nun? Fast gar nix. Außer das man jetzt eine MP aufs Kfz bekommt. Personal ist immer noch keins da. Sind ja in Frankfurt u in Passau. Super wichtig…
    Man erzählt aber kräftig das man sehr verstärkte Grenzkontrollen durchführt…. ist das so?? Also bei uns war da gar nichts. Absolut nichts!!!
    Dann kommt so langsam aber sicher heraus wie der Reiseweg dieses Vollidioten war. Respekt! Die Kontrollen haben ja toll funktioniert!! Weiter ist zu erwähnen, dass die französische Polizei jeden Grenzüberschreitenden Zug kontrolliert und uns andauernd die Hütte mit Zurückweisungen voll macht. Und jetzt übersieht man zufällig dieses Vollidioten? Komischer Zufall…. vor allem wenn offiziell durch die zuständige französische Behörde mitgeteilt wird, das zusätzliche 200 Beamte an die Grenze gesendet werden….

    Wir können nur froh sein dass keiner von zu Schaden gekommen ist. Möchte mir nicht ausmalen was passiert wäre wenn der auf einmal vor einem von uns gestanden hätte….
    Denke es muss und es wird sich jetzt einiges verändern. Hier sind einige gravierende Schwachstellen in Deutschland und Europa aufgezeigt worden.
    Allen ein frohes u friedliches Weihnachtsfest

  2. Schengen ist mausetot, die Politik hat es nur noch nicht bemerkt.
    Wenn ich dann die dummdreisten Kommentare von Journalisten im Fernsehenm höre, dass der Täter zwei Schengengrenzen überquert hat.
    Geht`s noch ? Scheint es diesen Leuten tatsächlich entgangen zu sein, dass im Schengenraum keine staionären Kontrollen so ohne weiteres stattfinden dürfen, sondern nur Anlassbezogen in Abstimmung mit den Schengenstaaten ?
    Wenn es nach mir ginge, würde ich den Schengenverbund sofort auflösen, denn der ist aus polizeilicher Sicht eine einzige Katastrophe.
    Allerdings haben wird auch nicht die nötige Manpower um diese Kontrollen wieder einzuführen, weil die Politik die Polizeien jahrelang kaputt gespart hat und jetzt dafür die Quittung bekommt. Der Bürger wird mit Parolen „wir tun was“ blöd gehalten.
    Wer die Materie kennt, weiß was wirklich los ist.
    Wer Sicherheit will, muß eben auch die Freiheit ein klein wenig einschränken, denn ich bin sicher, daß der Anschlag in Berlin leider nicht der letzte in Deutschland und Europa gewesen sein wird.

  3. Wie oft sollen wir das eigentlich noch hören „müssen“?
    JETZT muss aber…..
    JETZT muss aber….
    JETZT muss aber….die Zusammenarbeit verbessert werden??????
    Ich habe heute beim weitverbreitetsten „Kommunikator“ Whatsapp viele gute, Kettenantworten zum aktuellen Thema erhalten. Anscheinend scheinen endlich vielen Menschen (leider durch den Anschlag) die Augen geöffnet worden zu sein?
    Fragezeichen!!
    Und…die Überschrift: „Albtraum hat ein Ende gefunden“?
    Wirklich?
    Das war der erste IS-Anschlag in Deutschland…..

  4. Apropos „Verstärkung“, selbst „Nichtpolizisten“ wissen, daß diese „Verstärkung“ doch immer nur Beruhigungspillen für die Bevölkerung sind….wer dieses Jahr ein sicheres Silvester feiern will, der fährt nach Köln, aber wie kommt das wohl alles zustande??Woher kommen denn die ganzen Polizisten, und wo fehlen diese dann auf einmal??
    Und was mag wohl „verstärkt“ werden, wenn wir in den nächsten Tagen einen ebenso gearteten Anschlag in einem ICE haben, oder wieder in einem Flugzeug?
    Wird dann „dort“ auch noch alles „verstärkt“??

  5. Und auf das 2te Magazin warte ich immer noch.

    Ist im Zulauf, so heisst es immer wieder auf Nachfrage.

    Wenn es da ist, fehlen bestimmt die dazugehörigen Patronen.

    Die dazugehörige erforderliche Tasche bekomme ich definitiv ersteinmal auch nicht.

    Frohe Weihnachten.

  6. Auszug aus der „WELT“

    Flughäfen, Bahnhöfe und Grenzgebiet – Bundespolizei massiv präsent

    Der Weihnachtsreiseverkehr in Deutschland wird schwer bewacht. An Flughäfen, Bahnhöfen und in einem 30 Kilometer breiten Streifen an den Grenzen Deutschlands sei die Bundespolizei stark präsent, teilte das Bundespolizeipräsidium in Potsdam mit. Auch nach dem Tod des mutmaßlichen Attentäters blieben die Sicherheitsvorkehrungen auf unverändert hohem Niveau, hieß es aus der Bundespolizeidirektion Berlin. Die Maßnahmen würden bis auf weiteres aufrechterhalten. Die Bundespolizei hat bundesweit 41.000 Mitarbeiter, darunter sind etwa 31.000 ausgebildete Vollzugsbeamte.

    NOCH FRAGEN??? Ein HOCH auf UNS

  7. Es ist immer und immer wieder
    gebetsmühlenartig zu wiederholen:

    Personal wird seit 1994 in jedem Bundeshaushalt
    nachweisbar eingespart. Jetzt rechnet sich das dumme
    Geschwafel von der „Schwarzen Null!“ Der deutsche Michel
    wird laufend für dumm verkauft…………..

    Mfg. u. frohe Weihnacht

  8. In diesem Zusammenhang vom 26.12.2016 folgende Pressemeldung:
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160599160/Polizeibeschaeftigte-wenden-sich-von-etablierten-Parteien-ab.html
    Letztes Jahr das gravierende „Erlebnis“ in Köln, dann viele andere „vorfälle“….die andauernde Belastung der eingesetzten Kollegen „im Süden“, das dadurch bedingte Fehlen an allen anderen Dienststellen, und jetzt der schlimme Anschlag in Berlin.
    Jeder der einigermaßen politisch interessiert ist und sich unabhängig informiert sollte sich seine, und zwar EIGENEN, Gedanken machen. Mittlerweile „begreifen“ dies anscheinend immer mehr Bürger, das irgendetwas anders ist, als es noch vor 10 Jahren war, oder war das früher alles auch schon so??
    Man beachte die Krankheitstage der Kollegen.
    Man darf mutmaßen, das die Krankheitstage nicht nur in Hessen diese bedrohlichen Zahlen erreicht haben, jeder weiß wie es bei „uns“ aussieht. Herr Innenminister, WARUM ist das so? Welche Schlüsse ziehen sie daraus? Und wer ist eigentlich dafür verantwortlich?…ach, ganz vergessen, wir sind gut aufgestellt, und NICHT überfordert.
    Man beachte auch bitte die Kommentare, wie man mittlerweile überall, da wo noch gestattet, sich an den Kommentaren „orientieren“ sollte, nicht an den „belehrenden“ und bereits „eingefärbten“ Überschriften. Ich lese mittlerweile viele Schweizer Medien, da weiß man was man hat.
    Hoffentlich bleibt es Silvester wenigstens ruhig, in Köln ist es ja dieses ja so sicher wie nie…aber was ist mit Essen? was mit Duisburg? was mit Bochum? was mit Dortmund? was mit…….? Egal….
    Bleibt, bleiben wir hoffentlich alle gesund. So lange wie möglich.

  9. Ahhh „Offensive“ ist wieder on Air….
    Der gleiche Mann der sagte das solche Anschläge bei uns so nicht passieren werden und …..ach ich spare mir den Rest mit Ausstattung und 2ten Magazin…kann man ja alles im Archiv nachlesen

  10. Moinsens!

    „Albtraum hat ein Ende gefunden“ …. schön wärs. Sicherlich wird dieser (tja, als was soll man ihn eigentlich bezeichnen) keinen Schaden mehr anrichten können. So gesehen hat dieser konkrete Albtraum sicherlich für die breite Masse ein Ende gefunden. Für die Angehörigen der Opfer aber wohl eher nicht!!!

    Nun bliebe mal festzustellen, welche Konsequenzen mit dem allgemeinen Geschwafel und „Blabla“ der verantwortlichen Politiker einhergehen werden. Wird man jetzt mal langsam aus dem naiven Schlaf erwachen und sich geeignete Maßnahmen überlegen, die es solchen Tätern zumindest erschwert, weiter zu Morden???

    Wenn hier die Verbesserung der internationalen Zusammenarbeit gefordert wird, wie wäre es denn dann, wenn wir zunächst national mal damit anfangen würden??!! Polizeien, Ausländerämter, Sozialämter und Meldeämter müssen aus meiner Sicht zwingend enger miteinander vernetzt werden, so dass Mehrfachidentitäten und unauffindbare Zugereiste zukünftig nicht die Regel sondern Ausnahmen sind. Bei Ermittlungen im AZR wird einem derzeit ja manchmal schwindelig.
    Möglich erscheint das aber nur, wenn eine Legitimation ausschließlich per Fingerabdruck erfolgt, da es nur dadurch erfolgversprechend erscheint, Mißbrauch zu verhindern.
    Die technischen Möglichkeiten sind verfügbar.

    Mal schauen, wie lange wir uns mit unserem heißgeliebten Datenschutz noch selbst im Wege stehen.
    Wie hieß es doch fast regelmäßig, wenn Anschläge vereitelt werden konnten???
    Zitat: „Nach Hinweisen von befreundeten Diensten……..“

    So und nun finde den Fehler!!

    Guten Rutsch ins Neue!!

    AB

  11. Zum tatsächlich eingestellten Kommentar 9 ist mir ehrlich gesagt nicht klar, warum dieser hier eingestellt wird.
    Was hat denn dieser schreckliche Terroranschlag mit dem zweiten Magazin bei der Bundespolizei zu tun?Und warum wird es gestattet, „so gut wie nichts“ zum Thema zu äussern, sondern nur an Kommentaren anderer Usern „rumzumeckern“ und Unwahrheiten zu verbreiten?
    Und wenn du lieber „Trainer“, solche unwahren Beahuptungen hier einstellen darfst, was ja offensichtlich so passiert ist, dann nenn doch bitte den von dir mir unterstellten formulierten Satz in voller Gänze dazu, ja? Man kann es auch Zitat nennen. Ich bin seeeeehr gespannt. Du hast ja genüsslich auf das Archiv hingewiesen, aber nicht vergessen oder absichtlich weglassen ja? Danke nochmal.
    Im übrigen konnte ja in der Vergangenheit noch nicht einmal mit E I N E M Magazin irgendein Anschlag verhindert werden, und wird es auch in Zukunft, leider leider nicht. Es wird NIE einen „Vorfall“ geben, bei dem ein Beamter der BPOL auch nur EIN einziges Pistolenmagazin leer schiessen wird. Das ist und war hier aber niemals Thema, es wurde es durch bestimmte „Handlungen hier“ dazu gemacht.
    Im übrigen zum Thema der Stimmung bei der Polizei in Hessen („GdP-Chef prangert an“: „Polizeibeschäftigte wenden sich von etablierten Parteien ab“) war gestern MEISTGELESEN. Und hatte gestern mehr als 300 Kommentare.
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160599160/Polizeibeschaeftigte-wenden-sich-von-etablierten-Parteien-ab.html

  12. @trainer:
    Du must verstehen; in der BPOL zählt nur eins: Immer so wie es gerade passt!!! Und darin ist Offensive wohl gut drin.

    Das Thema 2tes Magazin. Das war eine schöne Demonstration dessen, was hier ja niemals passieren kann/wird.

    @Redaktion:
    Alptraum hat ein Ende! < Wohl eher nicht! Eine Gefahr ist beseitigt.
    Der wahre Alptraum zeigt sich jetzt! Nämlich die Fragen:
    Wie konnte das passieren?
    Wie kam der Täter nach Deutschland?
    Wie konnte er sich so frei bewegen?
    Warum hatte er eine Duldung?
    War das einer von Merkels Gästen? Wieviele haben wir davon noch hier?

    Wir müssen immer Glück haben, die Täter nur einmal!

  13. @ 12 Frage
    „immer so wie es grade passt!!! Und darin ist Offensive wohl gut drin“
    Soll heissen?? @ Frage“ Bitte konkret mitteilen was Du meinst, ich danke Dir jetzt schon persönlich. Der liebe „Trainer“ hat ja schon sehr gut auf das GdP-Archiv hingewiesen, kann also alles nachgelesen und auch von Dir ,lieber „Frage“ recherchiert werden, was ich gesagt haben soll….ich freue mich jetzt schon auf die Postings von Dir lieber „Frage“ und die des „Trainers“, das dient ja Gott sei Dank nur der Aufklärung.
    Der liebe „Trainer“ hat wohl momentan wenig Zeit um das Archiv nachzusehen, um seine mir hier unterstellten Behauptungen belegen zu können, aber das kommt bestimmt schon sehr bald.
    Das Thema dieses Threads war ja nicht das zweite Magazin, sondern der schlimme Terroranschlag in Berlin.
    Dazu noch folgender Link vom Focus mit mittlerweile 3500!! Kommentaren von Bürgern unseres Landes.
    Das sollte mal jeder versuchen sich ein Stimmungsbild über das hier genannte Thema des Anschlages von Berlin zu machen….
    http://www.focus.de/politik/deutschland/anschlag-in-berlin-im-news-ticker-automatisches-bremssystem-stoppte-todes-lkw_id_6419600.html

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.