Bundespolizeipräsident Dr. Romann besucht die GdP-Bezirksvorstandssitzung

Im Rahmen der GdP-Bezirksvorstandssitzung kam Bundespolizeipräsident Dr. Dieter Romann der Einladung der GdP nach vor den GdP-Vertretern zu den aktuellen Herausforderungen der Bundespolizei zu sprechen und sich über mögliche Lösungsansätze auszutauschen.

Zu Beginn seines Besuches nutzte der Präsident die Gelegenheit seine Sicht auf die derzeitigen enormen sicherheitspolitischen Herausforderungen in Deutschland und Europa darzustellen. Gemeinsam mit den Vorstandsmitgliedern entspann sich eine angeregte Diskussion über Fragen von Asyl und Einwanderung, die Rolle der Bundespolizei und deren Kooperation mit dem Zoll. Dr. Romann sprach in diesem Zusammenhang auch seinen ausdrücklichen Dank an die Kolleginnen und Kollegen des Zolls aus, die die Bundespolizei beim Migrationseinsatz hervorragend unterstützt haben.

Der Bezirksvorsitzende Jörg Radek und sein Stellvertreter Sven Hüber nutzten die Gelegenheit mit Dr. Romann noch einmal wesentliche Forderungen aus dem GdP-Konsolidierungsprogramm anzusprechen. So zum Beispiel die Schaffung einer Anstalt des öffentlichen Rechts im Bereich der Luftsicherheit, Verbesserungen in der Beförderungssituation sowie familienfreundliche Aufstiegsmöglichkeiten vom mittleren in den gehobenen Dienst.

Bezirksvorsitzender Radek bespricht mit dem Präsidenten Dr. Romann die Forderungen aus dem Konsolidierungsprogramm

In Bezug auf die Luftsicherheit machte Dr. Romann deutlich, dass auch er die dringende Notwendigkeit einer Entlastung von vollzugsfremden Aufgaben sieht. Er erkannte zudem explizit an, dass es eine ausschließliche Leistung der GdP war, 800 Hebungen durchzusetzen.

Auch auf Ebene der Präsidiumsleitung ist somit deutlich angekommen, dass die GdP DIE gestaltende Kraft für Verbesserungen für die Kolleginnen und Kollegen ist!

Zum GdP-Bezirksvorstand gehören die Vorsitzenden aller Direktionsgruppen und der Bezirksgruppe Zoll, der Jugend, Frauen, Senioren und der Tarifkommission an sowie der geschäftsführende Bezirksvorstand.

Share

Themenbereich: Aktuell | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.