Luftsicherheit: Erneut Vorwürfe gegen Privatfirma

Am Wochenende wurden erneut Vorwürfe über Mängel bei der Luftsicherheit gegenüber einem privaten Sicherheitsdienstleister laut. Der Firma Kötter wird vorgeworfen, falsche Schulungsbescheinigungen an ihre Mitarbeiter ausgestellt zu haben: Angeblich betroffene Mitarbeiter des Flughafens Köln/Bonn hatten sich an das NRW-Verkehrsministerium und den Flughafenbetreiber gewandt.

Kölnische Rundschau: „Vorwürfe gegen Kötter“

Kölner Stadtanzeiger: „Flughafen Köln/Bonn: Mitarbeiter erheben schwere Vorwürfe gegen Sicherheitsfirma“

Wir fordern: Endlich Luftsicherheit aus einer Hand und Schluss mit der Privatwirtschaft im Hochsicherheitsbereich!

Mehr dazu z.B. unter:

05.03.17: Luftsicherheit: Wir brauchen Beinfreiheit!
16.03.17: Zuständigkeitsdschungel in der Luftsicherheit ist unverantwortlich
14.02.17: TV-Tipp: „Sicherheit außer Kontrolle – Das zweifelhafte Geschäft der Sicherheitsdienste“
09.02.17: Endlich Bewegung in die Luftsicherheit bringen!
02.09.16: Nach Terroralarm am Frankfurter Flughafen – Organisation der Luftsicherheit muss auf den Prüfstand
02.09.16: Vorschlag für eine Neuordnung der Organisation der Luftsicherheitsaufgaben des Bundes an deutschen Verkehrsflughäfen
 

 


Themenbereich: Aktuell | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.