Schutz für die, die den Kopf hinhalten

Die Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei hat sich umgehend nach der Erstellung der Konzeption für Komplexe Lebensbedrohliche Einsatzlagen (KLE) für eine, den größtmöglichen Schutz bietende, Ausstattung insbesondere der KollegInnen eingesetzt, die voraussichtlich als erste am Ort des Geschehens sind-in der Regel die Kontroll- und Streifenbeamten (KSB).

Unter anderem hatten wir von Anfang an, neben Überziehschutzwesten mit entsprechenden Schutzklassen, die Bereitstellung von ballistischen Schutzhelmen gefordert. Dieser Anregung wird die Bundespolizei nach unseren Informationen nun nachkommen und, da derzeit keine abgestimmte technische Richtlinie existiert, eine Erprobung durchführen. Die künftigen ballistischen Schutzhelme der Bundespolizei sollen dabei höchstmöglichen Schutz bieten, aber auch die Beibehaltung der Mobilität ermöglichen und Tragekomfort bieten. Eine Beschaffung soll nach dem Ergebnis der Eprobung schnellstmöglich erfolgen.

EUER Schutz ist UNSER Auftrag – Gewerkschaft der Polizei Bezirk Bundespolizei

Share

Themenbereich: Aktuell | Drucken

5 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Ich habe noch nicht mal ein zweites Magazin….

  2. > Dieser Anregung wird die Bundespolizei nach unseren Informationen nun nachkommen und, da derzeit keine abgestimmte technische Richtlinie existiert, eine Erprobung durchführen. … da derzeit keine abgestimmte technische Richtlinie existiert, < … mit wem wäre die denn abzustimmen??? Mit den Ländern??? Es haben alle SEK und auch die Gruppe seit Jahren entsprechende Helme.
    Die Hessen und Hamburger haben Ihre Streifen bereits mit leichteren und neueren Helmen ausgestattet; warum also nicht deren Helme beschaffen??? Ach ja das muss ja erst noch erprobt werden.

    Also Kopf hinhalten und versuchen zu überleben bis die BFE+ oder die SE da sind.

  3. Und die Lapo lacht dich aus weil sie nicht eins, nicht zwei, sondern sogar 3 Magazine hat……..inklusive der korrekt angeschafften, dafür vorgesehenen Magazintasche und nicht so ne improvisierte Halterung für Taschenlampen wie bei uns…und hier wird über Helme diskutiert….ha ha ich lach mich kaputt……

  4. …also mein Reservemagazin sitzt in einer vernünftigen Magazintasche. Und das beides vom Dienstherrn bereitgestellt.

    Scheint also eher ein Dienststellenproblem zu sein?

  5. Solange Verwaltungsbeamte und Polizeibeamte in Büros entscheiden was PVB auf der Straße zu tragen haben, seh ich schwarz!

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.