Politische Gespräche der KG Kiel mit der Landes-CDU!

Am 25.10.2017 haben sich der GdP-Kreisgruppenvorsitzende Thomas Wulff und der CDU Landtagsabgeordnete Werner Kalinka bei ihm in Dobersdorf zu einem Gespräch getroffen. Herr Kalinka ist seit vielen Jahren Landtagsabgeordnete des Schleswig-Holsteinischen Landtags. In seiner Vergangenheit hat er sich sehr oft für die Stärkung der Polizei in Schleswig-Holstein eingesetzt und wollte sich nun auch ein Bild über die Bundespolizei machen.

Er zeigte beim Vortrag großes Interesse an der Situation der Bundespolizei im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Kiel. Er selbst hat ihren Wahlkreis in Plön, in dem überwiegend die bahnpolizeiliche Aufgabenwahrnehmung eine Rolle spielt. Im Gespräch wurde u.a. die demographische Entwicklung bei der Bundespolizei im Norden und das damit verbundene hohe Durchschnittsalter der Kollegen und Kolleginnen und deren dauerhafte Belastung erörtert. Sollte sich die Personalsituation nicht zeitnah ändern, führt dies immer weiter zu einer Mehrbelastung und einer eingeschränkten Aufgabenwahrnehmung seitens der Bundespolizei im Norden.

Ein weitere Problematik, die Thomas Wulff ansprach, sind die immer noch statt findenden Abordnungen an die Südgrenze. Er betonte, dass die Kollegen und Kolleginnen im Norden „gebraucht“ werden. Gerade im Hinblick auf die geänderten Standards der Grenzkontrolle im Rahmen des Schengener Abkommens, ist es an der Zeit die Abordnungen zu beenden, so die Forderung des Kreisgruppenvorsitzenden aus Kiel. Die derzeitige Lage in Bayern ist aktuell nicht so, wie 2015/2016.

Besonders interessiert war er an der Zuständigkeit der Bundespolizei im Bereich seines Wahlkreises. Thomas Wulff wies daraufhin, dass die Bundespolizei dort im Rahmen ihrer Zuständigkeit, im Bahnbereich wenig Möglichkeiten hat präsent zu sein und so auch präventiv vor Ort tätig zu werden. Unter den Stichwort „Rückzug aus der Fläche“ begründete er auch in diesem Bereich ein Mehr an Personal. Abschließend vereinbarten Herr Kalinke und Thomas Wulff weitere Gespräche.

 

http://www.ostsee-zeitung.de/Mecklenburg/Wismar/Polizei-fehlt-Personal-Bahnhoefe-nicht-mehr-sicher

https://www.svz.de/regionales/mecklenburg-vorpommern/polizisten-aus-mv-muessen-in-bayern-helfen-id18154311.html

Share

Themenbereich: Aktuell | Drucken

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.