Verhandlungen gestartet: Wir machen Dampf bei der Tarif- und Besoldungsrunde!

Am Montagmorgen gingen die Verhandlungen zur Tarif- und Besoldungsrunde 2018 in die zweite Runde. Natürlich waren wir vor Ort, um die Arbeitgeber von Bund und Kommunen angemessen zu „begrüßen“!
Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich extra frei genommen haben, um bei der Demo in Potsdam mit dabei zu sein!

Share

Themenbereich: Aktuell | Drucken

7 Kommentare
Eure Meinung zu diesem Beitrag ist uns wichtig: »

  1. Kollegen….
    Hoffentlich verpufft der Dampf nicht , so wie in den letzten Jahren….
    Es muss jetzt endlich richtig Druck gemacht werden, Argumente gibt es doch genug aus den letzten Jahren

  2. Jaaa – VOLLDAMPF bitte!!!

    Fordert mehr! 9,7 % auf 2 Jahre – dann kann man uns mit 6,6% für 2 Jahre zufrieden stellen.

    Einmalzahlungen natürlich auch, aber gestaffelt:
    A1 – A6 = + 200 Euro
    A7 – A10 = + 150 Euro
    A11 – A13 = + 100 Euro
    hD geht aus solidarischen Gründen leider leer.

    Bin ja mal gespannt, was ihr erreicht.

  3. Hallo Kollegen und Kolleginnen,

    es geht hier um TARIFVERHANDLUNGEN !

    Dann sollte es doch heißen: EG 2-EG 8 200 Euro usw., also warten wir mal ab was übrig bleibt von unseren Forderungen, schade das es euch nicht bewusst ist, dass der Tarifbeschäftigte ein wesentliches weniger in der Tasche habt !

    Ziemlich egoistisch von HHler! Hoffentlich warst Du an den Tagen auch in Potsdam !

  4. Mal nüchtern betrachtet, wäre es für die Bundesbeamten sicherlich besser, wenn sie nicht von den Tarifverhandlungen anderer abhängig wären. Gerade die PVB genießen eine großen Rückhalt in der Bevölkerung. Zudem sind es nicht soviele. Ein massive Aufstockung der Besoldung wäre leicht durchsetzbar und würde den Staatshaushalt nur gering belasten. Zudem hätten sie dann auch wieder den geeigneten Nachwuchs mit zumindest einer befriedigenden Note in Deutsch.

  5. Bei jedem Tarifpoker findet der gleiche „Auflauf“ statt – mit mäßigem Erfolg – bei Bedarf streicht der Gesetzgeber alles erreichte einfach zusammen (siehe 38,5 Std. Woche).

    Natürlich sind solche Massnahmen notwendig – schenkt uns der Arbeitgeber doch nichts von alleine – doch würde es die Zeit (wir sind auf den Weg in die Zukunft -?-) gebieten, dass man dort Änderungen vor nimmt, wo sie unumgänglich wären.

    Der „Beruf“ des „Polizeibeamten“ sollte, was u.a. Laufbahn und Besoldung betrifft, auf die „Überholspur“ gebracht werden (zweigeteilte Laufbahn gD/hD, A11-A14, A14-A16,B1) – auch wenn die Zahl der Bewerber (noch) groß ist.

    Um es in Zahlen auszudrücken – das „Gehalt“ des Vorstandsvorsitzenden v. VW stieg (obwohl gedeckelt) an die obere Deckelgrenze von 10 MIo €, ein Plus von 43% – das Einkommen der anderen VW-Vorstände auf immerhin 4 Mio € – +27%.

    Unser Produktionszweig heisst „Sicherheit“ – und hier „raucht und stinkt“ es auch….

  6. http://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/grosse-koalition-will-209-neue-planstellen-in-ministerien-a-1198468.html

    Lest es und der Rest erklärt sich von selbst….

  7. 5 und 6 ist nichts hinzuzufügen.
    Noch 1257 Tage brutto. ;-D

Eure Meinung ist uns wichtig,
kommentiert diesen Artikel!

Jedoch, auch hier gilt die Netiquette als Leitfaden für die Kommunikation. Alle Beiträge werden von Administratoren geprüft und freigeschaltet. Beiträge, die persönliche Beleidigungen, Diffamierungen, rechtswidrige Texte oder Werbung beinhalten, werden ebenso unkommentiert entfernt, wie Off-Topic-Beiträge und SPAM. Zeilen und Absätze brechen automatisch um. Die E-Mail Adresse dient internen Zwecken und wird nie angezeigt.